Fisherman’s Friend Strongmanrun rückt immer näher…

IMG_9431
Noch knapp 2 Wochen, dann gehts Richtung Nürburgring zum „Fisherman’s Friend Strongmanrun“. Ich muss zugeben, so langsam macht sich die Anspannung in mir breit. Uffgeregt, aber nur ein bisschen. 26km purer Wahnsinn, durch Schlamm, Wasser, Hindernissen und vielen Läufen. 13000 Menschen sind beim Sammelstart dabei. Das wird was geben, aber ich freue mich drauf. Im September folgt mein zweiter „Tough Mudder“. Man muss sich neuen Herausforderungen stellen und Langeweile kenne ich nicht. Ich bin schon froh was ich die letzten 2 Jahre dank Freeletics leisten konnte. Ich bin fiter als in den 14 Jahren Bodybuilding die ich gemacht hatte. Nur beim Boxen damals war ich vom Leistungsstand genauso gut wie jetzt. Ok, vielleicht ein bisschen schneller. Das liegt aber am Alter ^^

FFSMR16_Streckenplan_NBR_20160415_clean_AC

Viele Fragen sich was man zu solchen Events anzieht? Fangen wir bei den Schuhen an. Da hatte ich letztes Jahr beim Xletix Rhein-Main 2015 noch meine Jogging Schuhe an. Wie sich schnell herausstellte waren die eher hinderlich. Zum einen weil die sich schnell mit Wasser voll saugen und zum anderen war das Profil einfach zu glatt. Besonders im Match hatte man schnell verloren.

Zum Tough Mudder hatte ich mir die „Reebok All Terrain Super“ zugelegt. 119 Euro und dank eines Gutscheines habe ich die für 89 Euro geschossen. Jeder Euro war es wert. Bin ich mit den anderen Schuhen beim Match regelmäßig gerutscht und auf den Arsch gefallen, lief ich mit den „Reebok All Terrain Super“ super trittfest, dank des groben Profils. Auch zum laufen waren diese perfekt und die Schuhe saugen sich nicht unnötig mit Wasser voll.

Viele Sportler tragen bei solchen Events Handschuhe. Ich hatte mich letztes Jahr informiert, welche man tragen sollte. Da gehen die Aussagen weit auseinander. Viele Sportler tragen gar keine Handschuhe. Ich hab mich für einfache Fahrrad Handschuhe entschieden. Die sind nicht teuer und kann man nach dem Lauf getrost wegschmeissen, wenn diese kaputt gehen sollten. Ob mit oder ohne Handschuhe, wenn man sich an einem Seil hoch ziehen soll, dass voll mit Schlamm und nass ist, hat man eh keinen richtigen Halt mehr. Dann kommt es nur noch darauf an, irgendwie dort hoch zu kommen. Ich probiere es wieder mit Handschuhe.

Als Hosen ziehe ich meist eine lange Radlerhose und eine kurze Hose darüber an. Lange Hose deshalb, um sich besser vor Abschürfungen der Haut an den diversen Hindernissen zu schützen. Als Oberteil meist auch ein langärmeliges und kurzes TShirt. Natürlich alles Sportwäsche die nicht große Mengen Wasser aufsaugt und schnell trocknet.

Als letztes noch eine Hüfttasche (Assitasche ^^) um die nötigsten Sachen wie Ersatz Akkus für die GoPro, Aspirin und Schlüssel unterzubringen. Alles zusätzlich in mehreren zip Beutel verpackt, um vor Wasser zu schützen. Wie so eine, nur das meine von Tchibo ist…

Eben bei Amazon eine wasserdichte Hüfttasche entdeckt. Werde mir diese bestellen und testen. Wenn Interesse besteht, kann ich gern meine Erfahrungen hier aufschreiben.

Für meine GoPro Hero 4 nehme ich dieses mal nicht den Selfie Stab mit, der hat sich bei den Läufen eher als Hinderlich erwiesen und ich werde auf das Stirnband ausweichen. Ich hatte mir damals bei Amazon ein komplettes Set dazu bestellt. Da hat man sogar einen Brustgurt dabei.

Wer sich schnell noch eine GoPro kaufen möchte, hier meine Version die ich gekauft hatte. Bin mehr als zufrieden damit.

Das mitgelieferte Standard-Gehäuse hat 100% sicher und trocken meine GoPro gehalten und geschützt.

Die letzten drei Tage konnte ich zeitbedingt kein Freeletics machen. Arbeit, viel um die Ohren. Ihr wißt ja wie das immer so ist. Nächste Woche geht es wieder los. Laufeinheiten müssen gemacht werden. Ansonsten werde ich die nächsten 2 Wochen meinen Körper nicht zu sehr fordern, sondern aufpassen das man gesund und bei Kräften bleibt. Dann kann beim „Fisherman’s Friend Strongmanrun“ auch hoffentlich nichts passieren. In diesem Sinne, habt noch einen wunderbaren Rest-Sonntag.

PS: Wenn sich jemand fragt warum ich ein Frankfurt Skyline Foto im Blog Artikel gepostet habe. Das hatte ich beim letzten Foto Workshop fotografiert und mir gefällt es einfach. Daher wollte ich es euch mal zeigen.

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, iOS und Android Fan, Reisender, Espresso Genießer aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs bloghandy.de und blogfotografie.de

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.