Nach fast einem Jahr neue PB bei „Aphrodite“

bty
Letzte Woche hatte ich als erstes meine Situp & Squat Challenge fertig gemacht. Bereits am 29.04. hatte ich das Ziel von je 3000 Wiederholungen geschafft. Situps fielen mir den ganzen Monat relativ leicht. Schwerer tat ich mich an manchen Tagen bei den Squats. Besonders, wenn man vorher anstrengende Workouts gemacht hatte. Das wichtigste war, die Challenge zu Ende zu bringen. Im Monat Mai werde ich von einer Challenge mal absehen und eine Auszeit nehmen. Zumindest was das betrifft. Steht doch diesen Monat mein Geburtstag an und der Fisherman’s Friend StrongmanRun am Nürburgring. Daher gilt mein Fokus diesen Monat besonders auf den 26km Hindernislauf.

Natürlich hatte ich nicht nur die Challenge erledigt, sondern auch diverse Workouts. Jedes aufzuzählen würde hier zu weit ausufern. Am Wochenende waren wir zum Familienbesuch in Nürnberg. Da ich seit Freitag bereits mit heftigen Heuschnupfen zu kämpfen hatte, kam jetzt noch Katzenallergie zu. Das Wochenende war gesundheitlich für mich gelaufen. Auch wenn es ein schönes Wochenende war.

Am Montag war Besserung meiner Allergie in Sicht und vor allem keine Katze mehr. Daher machte ich direkt mal eine „Aphrodite“. Das Workout hatte ich zu Hause gemacht. Ziel war es, unter 20 Minuten zu bleiben. Ich wollte nicht den selben Fehler machen, wie bei meiner vorhergehenden „Aphrodite“, vor ein paar Tagen. Am Anfang Vollgas um dann in der 40er bzw. 30er abzubauen, da die Power einem fehlte. Dieses mal hatte ich versucht die ersten 50 Burpees unter 3 Minuten zu schaffen (was kein Problem darstellte) und das Tempo die nächsten Runden durchzuhalten. 2:40 Minuten waren es bei den 50 Burpees, ebenfalls bei den 40 Burpees.

Aphrodite: 50 Burpees – 50 Squats – 50 Situps – 40 Burpees – 40 Squats – 40 Situps – 30 Burpees – 50 Squats – 30 Situps – 20 Burpees – 20 Squats – 20 Situps – 10 Burpees – 10 Squats – 10 Situps

Die Zwischenzeit ließ sich sehen und so drückte ich noch mehr auf die Tube. Am Ende sollte der Fleiß belohnt werden. Mit 18:14 Minuten und damit 19 Sekunden weniger schaffte ich meine neue persönliche Bestzeit. Wenn es läuft, dann läuft es. Daher nicht lange gefackelt und die Laufschuhe angezogen. Ab in den Wald. Eine kleine Runde drehen. 5.34km in 34:11 Minuten. Mir ging es bei dem Lauf vor allem darum meine Herzfrequenz niedrig zu halten. Gemessen hatte ich das mit meiner Polar 400 und dem Herzfrequenzband. Zu Hause wieder angekommen, habe ich meine Trainingsmatte auf dem Balkon ausgerollt und es folgten 100 Situps und 25 Pushups. Das sollte für diesen Tag reichen.

Freeletics_Micha

Belohnt habe ich mich mit selbst gemachter grüner Soße (von meiner Frau), Kartoffeln und gekochte Eier. Hessisches Nationalgericht, super lecker und gibt ordentlich Power in den Muckis ^^

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, iOS und Android Fan, Reisender, Espresso Genießer aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs bloghandy.de und blogfotografie.de

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.