Freeletics kennt ihr? Nein? Die Hölle auf Erden, nur viel geiler!

Ich habe gerade mein allererstes Workout mit “APHRODITE“ hinter mir. Hatte gedacht „kann ja nicht so schwer sein“. Nach den ersten 16 Burpees war ich fest der Meinung, ich sterbe gleich und das schaffe ich nie und nimmer. Meine Pumpe pfiff wie ein alter Dampfkessel. Ich gebe auf, kann nicht mehr. Als ich die 50 voll hatte, das gleiche Spiel.

Dann waren 50 Burpees, 50 Squats und 50 Situps voll und das Spiel ging von vorne los. Ich hab die Welt gehasst und überhaupt alles. Dann waren die 40 voll und ich konnte schon den Notarzt kommen hören. Bei der nächsten Runde mit 30 Wiederholungen hatte ich noch nicht mal die Kraft mein Testament zu schreiben.

Dann kam der Spaß mit je 20 und 10 Wiederholungen. Keine Kraft mehr aufzustehen oder mich hinzusetzen, alles brannte, aber ich habe es geschafft. Ich habe zwar knapp 1 Stunde und 10 Minuten gebraucht und mich gefragt, warum ich bisher eigentlich 3x die Woche ins Fitness Studio gegangen bin, aber ich habe es überlebt und schreibe diese Zeilen. Die Finger sind momentan das einzige was nicht brennt wie die Hölle. Ich hasse Freeletics und liebe es zugleich.

Man soll am Anfang und dann alle 7 – 10 Tage ein Foto von sich machen, um seine Fortschritte zu sehen. Ich erspare euch mal das erste und die zumindest nächsten drei bis vier Fotos. Bis ich zumindest ein wenig fiter aussehe 😀
Und übermorgen beginnt der Spaß wieder von vorn.

Damit ihr wisst um was es geht, hier ein Video…

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, iOS und Android Fan, Reisender, Espresso Genießer aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs bloghandy.de und blogfotografie.de

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.