1 Woche ohne Freeletics – dank Spinnenbiß

Fuss
Oh man, was für eine Woche. Hat mich letzte Woche Donnerstag beim Freeletics Training im Ostpark irgend etwas gebissen oder gestochen. Bisher können das weder die Ärzte im Krankenhaus, noch die Vertretung meiner Hausärztin oder meine Hausärztin sagen. Warum Krankenhaus? Da wo mich das Drecksvieh gebissen hatte, hatte ich am nächsten Tag eine dunkelrote kreisrunde Fläche drum herum. Ab zur Vertretung meiner Hausärztin (da diese noch Urlaub hatte), der mir mit einem kurzen ungeübten Blick gleich mal ein Breitband Antibiotikum verschrieb und sagte „das wird erstmal wie ein Zeckenbiss behandelt“.

Am Samstag entwickelte sich die wunde Fläche immer weiter. Inzwischen tat mein Fuß beim laufen weh und mein linkes Unterbein war bis zum Abend hin komplett geschwollen. Nicht wirklich angenehm. Noch schlimmer, Abends 20:00 Uhr fand das DFB Pokal Spiel zwischen Borussia Dortmund und Bayern München statt. Ich hatte mich die ganze Woche schon auf einen gemütlichen Fernsehabend mit der Familie gefreut.

Für mich hieß es 19:00 Uhr ab ins Krankenhaus nach Offenbach. Wer mich kennt, weiß das ich nach Offenbach nur im Notfall fahre und nur bei Tageslicht. Gut das die Tage inzwischen länger sind. Als ich mich endlich dort in der Notfall Aufnahme anmelden konnte, sagte man mir gleich „sie kommen gar nicht erst zu den Notfall Ärzten, denn ich glaube, die wären damit überfordert. So schlimm wie das aussieht, lasse ich gleich einen Chirurgen kommen“. Na super, dass fing schon mal gut an. Panik in den Augen, ging es für mich in den Warteraum. Wer schon mal im Warteraum eines Offenbacher Krankenhaus gesessen hat, weiß wovon ich rede. Action und Horror Filme sind Kindergarten dagegen. Langweilig wird es da nie. Letztens musste dort sogar eine Frau aus dem Warteraum geholt und ans Bett gefesselt werden, weil sie sich und alle anderen umbringen wollte. Yippie-ya-yeah, Schweinebacke! Da hat man Spaß.

Lange Rede, kurzer Sinn. Das ich zum Chirurgen musste hatte einen Vorteil, ich musste nicht lang warten. Dort wurde sofort der Grund festgestellt, was die Ursache für die Entzündung war und vom vertretenden Hausarzt übersehen wurde. Es befanden sich in der Bisswunde immer noch Partikel. Ob Dreck, Teile des Verursacher selber oder was auch immer, konnte leider nicht genau bestimmt werden. Also, kleines Messer und Pinzette und der Spaß konnte los gehen. Ich muss zugeben, auch wenn der Chirurg Herr Metzger hieß, so gab er sich wirklich alle Mühe und entfernte den Dreck sehr filigran und mit viel Fingerspitzengefühl. Danke an dieser Stelle. Danach noch einen dicken Verband und die Bitte, dass ich morgen früh nochmal zur Kontrolle ins Krankenhaus kommen sollte. Jetzt aber erstmal nach Hause und die zweite Halbzeit des DFB Pokal Spiel ansehen.

Am nächsten Morgen 9:00 Uhr stand ich im Krankenhaus und der behandelnde Arzt versicherte mir, dass soweit alles gut aussah. Der Ring um die Wunde wurde nicht größer, was ein gutes Zeichen wäre und ich musste nicht im Krankenhaus bleiben. Hatte schon damit gerechnet und meine Tasche lag gepackt bereits im Auto.

Bein Zecke

Montag dann endlich zu meiner Hausärztin und da der Fuß noch geschwollen war, gab es für 2 Tage eine Krankmeldung. Dienstag leichte Besserung in Sicht. Mittwoch auf einmal eine riesengroße rote Wundstelle bis runter zum Knöchel und wieder alles geschwollen. Was’n jetzt los? Ab zur Hausärztin, da ich vermutete, dass ich allergisch auf das Antibiotikum reagierte. Dem war nicht so, da ich ansonsten am ganzen Körper reagiert hätte! Was auch immer der Grund war, das Antibiotikum wurde umgestellt, mit einem anderen Wirkstoff. Der Fuß wurde an diesem Tag nicht wirklich besser. Das Antibiotikum konnte ich Nachmittags erst aus der Apotheke holen, da dieses bestellt werden musste. Donnerstag ließen die Schmerzen im Fuß nach, die Schwellung aber noch nicht. Heute am Freitag so gut wie keine Schmerzen mehr, die Schwellung ist leicht abgeklungen und die rote Verfärbung sieht ein wenig besser aus. Aber soweit war ich zwischendurch schon mal. Daher sehe ich das ganze noch etwas kritisch. Zumal ich die letzten Tage auf die Couch verbannt war und den ganzen Tag mit Kühlakkus das Bein kühlen musste. Bin gespannt, wie das Bein das erste mal auf eine längere Belastung reagiert.

Das schlimmste für mich war, dass ich seit einer Woche kein Freeletics machen konnte. Auch wenn ich mal ein paar Situps Max und Pushups Max die Tage gemacht hatte. Denn dabei muss ich mein Bein nicht belasten. Ich werde echt blöde dabei, wenn ich nur rumsitze. Ich brauche die Bewegung, ich brauche Freeletics und ich vermisse die Frankfurter Freeletics Gruppe. Was bin ich froh, wenn ich endlich wieder los legen kann. Ich habe jetzt schon Angst davor, was die ersten Zeiten der Workouts zeigen. Die werden mit Sicherheit langsamer als vor einer oder zwei Woche sein. Aber egal, ich hole mir alle meine PB wieder zurück. Nächste Woche, hoffentlich!

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, iOS und Android Fan, Reisender, Espresso Genießer aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs bloghandy.de und blogfotografie.de

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.