3x Aphrodite…läuft!


Wenn mir einer vor einem halben Jahr, meinetwegen auch vor drei Monaten, gesagt hätte „Du machst 3x Aphrodite….. hintereinander“, dann hätte ich den glatt einweisen lassen und für Irre erklärt. Es kam wie es kommen musste und Michi aus der FRA Freeletics Gruppe hatte die Idee „lasst uns doch das mal machen“. Gesagt, getan und heute war es soweit.

Bei 5 Grad, Regen und teilweise einsetzenden Hagel hatten sich an die 18 Leute am Skatepark getroffen. Bis auf drei, hatten sich glaube alle 3x Aphrodite gegönnt und alles gegeben. Allein würde ich sowas glaube nie machen. In der Gruppe nimmt man selbst solche bekloppten Herausforderungen an und das ist auch gut so. Zumal Peter neben mir noch ein ordentliches Tempo vorgab und mich mit zog.

Aphrodite das sind: 50 Burpees – 50 Squats – 50 Situps – 40 Burpees – 40 Squats – 40 Situps – 30 Burpees – 30 Squats – 30 Situps – 20 Burpees – 20 Squats – 20 Situps – 10 Burpees – 10 Squats – 10 Situps.

Das ganze dreimal durch, da haste Spaß. Sind es am Ende 450 Burpees, 450 Squats und 450 Situps. Die erste Runde ist in meinen Augen immer noch die schwerste. Besonders wenn es draußen so kalt ist. Die Muskulatur braucht eine Weile, um warm zu werden. Egal wie man sich vorher schon aufwärmt, dehnt oder sonstiges veranstaltet. Mit 22 Minuten und ein paar Sekunden hatte ich einen guten Schnitt. Darf man es nicht so schnell angehen, da man in der dritten Runde noch genug Kraftreserven braucht. Die zweite Runde ist so eine Kopfsache. Der Kopf oder besser das Hirn sagt dir „Alter was machst du hier eigentlich? Bist du total bekloppt? Du weißt schon das du erst in der zweiten Runde bist und da noch was kommt? 50 Burpees? Schaffst du nicht“. Man selbst denkt „Hirn, halt die Fresse und lass mich hier schaffen“. Bäääääääm hat geklappt. Hirn ausgeschaltet und ab jetzt heißt es nur noch zählen, auf die Musik hören die aus dem Lautsprecher plärrt und hoffen das diese hart genug ist, damit du selber Agro wirst und dich durchbeißen kannst.

Die dritte Runde läuft. Zählen, konzentrieren, denken „Aufgeben ist keine Option und hier schon recht nicht mehr“, weiter zählen und noch einmal richtig Gas geben. Geschafft. 3x Aphrodite lagen hinter mir. Und die Zeit? 1:09:19 Stunde. Da kann man nicht meckern, hatte ich mir das Ziel gesetzt, knapp unter 1.5 Stunden zu bleiben. Ziel locker erreicht!

Wahnsinn wie sich alle durchgekämpft hatten. Alles gegeben und sich selbst beweisen konnten, alles erreichen zu können, wenn man nur will. Starke FRA Freeletics Gruppe. Es war mal wieder ein riesen Spaß und Motivation mit euch zu trainieren. Danke Peter für den Tee, denn meine Kanne wollte irgendwie nicht aufgehen.

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, iOS und Android Fan, Reisender, Espresso Genießer aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs bloghandy.de und blogfotografie.de

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.