CrossFit für Jedermann – Deine stärkste Stunde


Unter dem Motto stand heute eine CrossFit Stunde anhand der aktuell laufenden #beactive in Frankfurt. Also warum nicht vorbei schauen und mit machen? CrossFit ist eine Sportart die mich schon seit langem anfixt. Da ich 14 Jahre Kraftsport gemacht hatte, wäre das genau meine Schiene. Auspowern! Anpacken! Warum nicht. Ich bin kein Läufer. Ich bin einer der gern Gewichte von A nach B bewegt. Das war schon immer so. Klar powert mich Freeletics immer noch ordentlich aus. Nach 3.5 Jahren wo ich den Sport mache, sehne ich mich hin und wieder nach anderen Herausforderungen. Neuen Herausforderungen. Wo ich mich mal wieder richtig verausgaben kann. Ich hatte letztens mir die CrossFit Games im Video angeschaut. Ehrlich Leute, danach hatte ich Bock irgendwas reißen zu müssen. Ich brauche das einfach. Workouts die einen an die Grenzen bringen, an denen man fast verzweifelt, man trotzdem weiter macht, auch wenn man in dem Moment die ganze Welt hasst!

Daher war ich froh das ich Gelegenheit ergreifen konnte. Mit Annett traf ich mich erst im Aniis zum leckeren Kaffee und danach ging es zum Skatepark. Dort trafen wir später noch Daniel und Yvonne, die zum CrossFit dazu stießen. Nach einer Einweisung der beiden Trainer von „CrossFit Bulls and Bears“ konnte es schon losgehen mit einem kleinen warm up. Ich kann euch schon jetzt verraten, in der einen Stunde habe ich viel lernen können. Zum Beispiel das ich Squats nur 100% kann perfekt kann, wenn ich mich konzentriere und mir dabei Zeit lasse. Das ist oft das fatale bei Freeletics, dass man meist Vollgas in den Workouts gibt und dabei das wichtigste vergisst, die Qulaität und 100% saubere Ausführung der Übungen.

Es ist eben doch schon was anderes ob ich einen 45kg schweren Sack mit einem gerade Rücken oder einen krummen Rücken hebe. Ob ich bei den Squats das Gewicht auf die Fersen verlagere oder eben mit den selben vom Boden bei den Squats abhebe. Es gibt so viele unendlich kleine Feinheiten auf die man achten soll. Ich weiß eines, in Zukunft werde ich wieder mehr Wert auf die Ausführungen bei Freeletics legen anstatt auf die Schnelligkeit. Squats werde ich in Zukunft definitiv öfters ins Training einbauen.

Wenn es nach mir ginge, ich die Zeit hätte, würde ich mich am liebsten nächste Woche schon bei CrossFit anmelden. Aber leider würde dann vermutlich meine Familie und Freeletics auf der Strecke bleiben. Ich ich das möchte? Nicht wirklich. Manchmal muss man eben andere Themen priorisieren. Hätte es CrossFit schon vor 20 Jahren gegeben, wäre ich definitiv einer gewesen der dabei war und ist. CrossFit rockt und ich kann jetzt noch mehr die Leute verstehen, die die Sportart für sich entdeckt haben.

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, iOS und Android Fan, Reisender, Espresso Genießer aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs bloghandy.de und blogfotografie.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.