15 Kilometer Run – Lauf Micha, lauf!

Map
Nachdem ich mich so lange vor dem „laufen“ gedrückt hatte, möchte ich nun wieder damit anfangen. Ich habe einfach gemerkt, dass es von Vorteil bei Hindernis Läufen wie dem Fisherman’s Friends Strongman Run, Tough Mudder oder XLetix sein kann. Eine gute Ausdauer ist wichtig. Die hatte ich bereits durch mein Freeletics in den letzten Jahren immens steigern können, aber es fehlte immer noch das letzte Quäntchen. Am 24.9.16 folgt die nächste große Herausforderung. Bereits mein zweiter Lauf beim Tough Mudder Süddeutschland. 21km Vollgas, inklusive diverser Hindernisse die zu bewältigen sind. Da möchte ich nicht wieder bereits nach 8km Wadenkrämpfe haben und mich ins Ziel quälen müssen. Deshalb heißt es dieses Jahr gut vorbereitet zu sein.

Bereits zum Fisherman’s Friends Strongman Run hatte ich mich mit längeren Läufen vorbereitet. Aber leider weniger als ich hätte machen sollen. Ab jetzt wird alles anders. Ich kann nicht sagen wie oft ich die Woche laufen gehe, ich möchte keine leeren Versprechungen abgeben, da ich Freeletics ebenfalls so intensiv wie bisher machen werde. Wenn ich Lust habe zu laufen, dann laufe ich. Ich werde aber schon versuchen wenigstens 10 Kilometer oder mehr einmal die Woche zu laufen. Dabei mit der Zeit meinen Pace verbessern. Noch laufe ich gefühlt wie eine Schnecke. Muss zugeben, dass ich im Ziel nicht so kaputt bin, als wenn ich dauerhaft Gas gebe und meine Herzfrequenz die Decke sprengt. Ansonsten werden 5 Kilometer Runden herhalten müssen.

PolarM400

Bei meinen Läufen halte ich meine Herzfrequenz zwischen 140 – 158. Ich habe bemerkt, dass ich dann weitaus effektiver und länger laufen kann. Zumal die Fettverbrennung besser angekurbelt wird.

Heute hatte ich als Ziel 10 Kilometer. Zeit egal, hatte eh den Tag frei. Bei Kilometer 10 war ich noch so voller Energie, dass ich auf dem Rückweg einen Umweg durch den Wald genommen hatte. Am Ende hatte ich 15.1 Kilometer auf meiner Polar M400 stehen. Die Zeit 1:45 Stunde. 1396 kcal wurden „verbrannt“. Meine Herzfrequenz hatte ein Maximum von 169. Den Wert erreichte ich auf dem letzten Kilometer, als ich den Pace erhöhte. Davor lag dieser bei dem vorher genannten Wert von 140 – 158.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei Flori bedanken. Der mit seinen Instagram und Facebook Feed mir als Motivation dient.

Danke an Fabian der mich bei der letzten Spartan Workout Tour unter anderem mit seinem OCR Team einen Ansporn geben konnte.

Laufen ist einfach geil, wenn man es richtig macht und gezeigt bekommt.

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, iOS und Android Fan, Reisender, Espresso Genießer aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs bloghandy.de und blogfotografie.de

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.