6:30 Uhr Skatepark – Frühschicht mit Kronos und Apollon

1414387915901
Hätte mir einer noch vor kurzem gesagt „Micha, bald stehst du morgens um 6:30 Uhr am Skatepark und machst Freeletics“, ich hätte ihn glatt für wahnsinnig gehalten. Tja, heute morgen war es soweit. Der Grund dafür war sehr einfach. Ich hatte Nachtschicht und was gibt es besseres, als seinen Arbeits’tag‘ mit einem oder zwei Workouts zu beenden (hust).

Ich war nur froh, dass ich nicht allein war. Sondern 4 Gleichgesinnte mit auf dem Platz stehen hatte. Einen Teil der „Early Birds“ Gruppe, die tatsächlich fast jeden Morgen um diese unmenschliche Zeit trainieren. Respekt. Kann ich nicht oft genug sagen.

Was stand an? Als erstes Kronos und da ich heute Tag 1/3 meiner Hell Days hatte, sollte direkt im Anschluss Apollon folgen. Kronos ist ein tolles Workout. Wenn, ja wenn nicht die 100 Pullups zum Schluss wären. Von den 100 Pushups, 200 Situps, 300 Squats und 200 Straight Leg Lever davor ganz zu schweigen. Nein mal im Ernst. Das Workout macht, bis auf die Pullups, tatsächlich Spaß. Meine Zeit heute 46:29 Minuten und damit neue PB. Ich war selbst erstaunt.

Da die anderen inzwischen alle mit ihren Workouts fertig waren, war ich nur noch allein auf dem Platz.

Apollon sollte jetzt dran glauben und ehrlich gesagt, hatte ich mir das Workout einfacher vorgestellt. Nach Kronos ist Apollon aber einfach nur noch eine „Bitch“. 25 Burpees, 400m Run, 50 Squats (ja schon wieder welche) und 40m Run. Das drei Runden lang, sollten kein Problem sein. Dachte ich! Die Burpees und Squats waren es auch nicht. Die 6x400m Run merkte ich heute in den Beinen. Fieses Seitenstechen machten mir zusätzlich noch zu schaffen. Keine Kraft mehr. Kronos hatte mir mehr abverlangt, als ich dachte. Die Zeit war mir während des Workout egal, ich wollte es nur hinter mich bringen. Am Ende zeigte die Uhr eine Zeit von 26:43 Minuten an und damit war ich 2:22 Minuten schlechter als meine PB. Aber wisst ihr was? Das war mir egal und nach insgesamt 450 Squats am frühen Morgen, reicht es dann mal. Der 1 Tag meiner drei Hell Days für diese Woche war geschafft, ich konnte nach Hause, duschen und endlich schlafen.

Nochmals vielen Dank an die „Early Birds“, schön das ihr da wart und viel Spaß und Motivation weiterhin.

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, iOS und Android Fan, Reisender, Espresso Genießer aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs bloghandy.de und blogfotografie.de

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.