Aphrodite….yes Baby, da bist du wieder!

Aphrodite_Skaterpark
19:00 Uhr Skaterpark. Treffpunkt der Frankfurter Freeletics Gruppe. Wie schon so oft in den letzten Wochen und inzwischen der (unser) „Hotspot“. Geplant war heute ein Tag Ruhepause, also für mich. Gezeichnet von den letzten Nachtschichten. Dauerzustand: Müde. Irgendwie schlapp und mein Tagesablauf komplett aus der Bahn geworfen.

Jeder der Freeletics schon länger macht, kennt aber dieses „eine“ Gefühl. Die innere Unruhe, wenn man sich einen Tag mal nicht auspowern soll oder darf. Ich kann das nicht. Brauche meine Bewegung und das Gefühl, mich beim Sport an die Leistungsgrenze bringen zu können. Auch wenn das in der 12. Woche sicherlich nicht mehr so einfach ist, wie in den ersten Wochen.

Man wird fitter, kraftvoller, hat mehr Energie und regeneriert inzwischen viel schneller. Um an meine Leistungsgrenze zu kommen, reicht mir nicht mehr nur ein Workout aus. Da muss schon mehr sein. Ein paar Max und vielleicht noch ein oder zwei Workout zusätzlich. Es ist immer wieder faszinierend, wohin die Reise geht und wie weit einen Freeletics bringen kann, wenn man sich darauf einlässt. Ich liebe Freeletics.

Auf Aphrodite hatte ich mich richtig gefreut, nachdem der Coach mir am Sonntag anzeigte, das ich dieses Workout zweimal diese Woche machen darf. Meine innere Stimme sagte mir daher heute „Scheiß auf den Ruhetag, raus mit dir und bewege deinen Arsch“. Klar musste die innere Stimme das nicht zweimal zu mir sagen. Kurz mit meiner Frau abgesprochen und los ging es.

Aphrodite hatte ich heute mit Stern und neuer PB in 21:55 Minuten hinter mich gebracht. Damit innerhalb von nur 8 Tagen gleich zweimal die PB verbessert. Nächstes Ziel: unter die 20 Minuten Marke.

Danach war noch ein Burpees Max dran. Steht zwar mit Metis erst gegen Ende der Woche an, aber was soll es. Ran an die Buletten. Noch zwei Mitstreiter gefunden und ab ging die Lutzi. Mein Gott, nach 30 Burpees hatte ich gedacht „was’n jetzt los?“. Die Kraft war am Ende. Da merkte man die 150 Burpees, die man vorher bereits in Aphrodite absolviert hatte. Ab 50 wurde es böse. Gut das Adem um die Ecke kam und mir nochmal ordentlich Dampf gemacht hatte. Nach insgesamt 72 Burpees waren 5 Minuten rum und damit die Max am Ende. Ich hatte echt noch Bock „Metis“ zu machen. Leider musste ich nach Hause. Duschen, Tasche packen und zur Arbeit. Ich habe ja noch ein paar Tage Zeit in dieser Woche.

Nebenbei hatte ich heute Michael Schmitt getroffen, der mir erzählte, dass er mit Freeletics angefangen hatte, weil er durch das lesen meiner Freeletics-Artikel motiviert wurde. Ganz ehrlich, ich war und bin immer noch begeistert. Das ist mehr, als ich zu hoffen gewagt hatte. Leute zu motivieren etwas neues zu versuchen, Spaß daran haben und begeistern zu können. Was will man mehr? Michael, ich wünsche Dir noch viel Erfolg, Spaß und immer genügend Motivation. Bis bald und danke für dein Feedback und das Artikel Foto.

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, iOS und Android Fan, Reisender, Espresso Genießer aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs bloghandy.de und blogfotografie.de

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.