Den Morgen kann man wunderbar mit Freeletics starten.


Absolut traumhaftes Wetter erwartete uns heute morgen um 6 Uhr am Skatepark. Endlich mal kein Regen, Wind oder einfach nur Kälte. Mit 7 Grad war es schon fast angenehm. Dazu ein herrlicher Sonnenaufgang. Was will man mehr? Ach ja, Freeletics stand an. Gestern war ich mit Freunden im Aniis. Suppe, Kuchen und Kaffee. Kleine Sünden, die hin und wieder sein müssen. Daher gestern mittag noch 120 Burpees daheim gemacht. Burpees gehen immer. Damit kann man mich sogar Nachts wecken. Nur an die 100 am Stück, da arbeite ich mich gerade wieder ran. Das kommt wieder, da bin ich mir sicher.

Kommen wir zurück zum Skatepark. Der Coach wollte bedient werden. 2/3 Hades standen auf dem Plan und ich gebe zu, ich war froh das es nur zwei und keine drei Runden waren. Während die Burpees liefen, brach ich bei den Pullups ein. Oh mein Gott, wo ist meine Kraft nur hin? Da kann man sieben Wochen mal nicht trainieren und schon fühlen sich Schulter und Arme bei den Pullups nur noch Schlaffi an. Daher durchgequält, irgendwie. Natürlich konnte ich mir danach kein Stern für das Workout geben. Daniel der hinter mir trainierte war in den drei Runden fast so schnell wie ich in zwei. Gut, der ist im wahren Leben auch Robocop ^^

Danach ging es weiter mit toes-to-bar. Ich war gespannt ob ich das noch konnte. Die hatte ich, wenn überhaupt, im letzten Jahr vielleicht zweimal machen müssen. Überraschenderweise liefen die gut. Ich muss zwar an der Technik noch etwas feilen, aber wenn ich mir das Freeletics Video zu der Übung anschaue, bin ich nicht weit entfernt davon. Ganz im Gegenteil. Daher im Nachhinein die Entscheidung, mir doch ein Stern für die Übung zu geben. Einzig die Beine noch etwas mehr durchstrecken. Daher stehen in den nächsten Wochen wieder mehr toes-to-bar auf meinem Programm.

Danach wie immer noch ein bisschen mit den anderen gequatscht und dann ging es schon wieder nach Hause. Für die nächsten drei Nächte steht bei mir Nachtschicht an. Nach der letzten Nachtschiht am Montag geht es wieder zum Skatepark. Natürlich mit den anderen „early birds“ und Poseidon sowie drei Runden Conditioning Intervall Training. Das wird ein Spaß. Geplant habe ich die nächste Zeit mehr MadBarz einzubringen. Die App und die Übungen gefallen mir sehr gut, da man viel spezieller auf die einzelnen Muskelgruppen eingehen kann.

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, iOS und Android Fan, Reisender, Espresso Genießer aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs bloghandy.de und blogfotografie.de

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.