Ein Tag an der Nidda

DCIM100GOPROG0212998.
Die FRA Nidda Gruppe ist schon ein ganz eingeschworener Haufen. Viele Haudegen dabei, die ich so lange bereits kenne, wie ich Freeletics mache und das sind schon 16 Monate. Erinnert mich immer wieder an die guten alten Zeiten an der SportUni. Gestern war wieder mal so ein Tag. Wir starteten mit ein paar Workouts, bevor es zum grillen geht. Einfach mal entspannt die Füsse baumeln lassen, bei guten Essen, alkoholfreiem Bier und guten Freunden.

Da ich von Samstag noch übelsten Muskelkater hatte, konnte ich mich Anfangs nicht für ein Workout motivieren. Schnell war Peter, Steffen und mir klar, wir laufen 5km. Bei locker flockigen Tempo und immer an der Nidda entlang. Als wir die 5km hinter uns hatten, war die Muskulatur warm un der Muskelkater nicht mehr so schlimm.

Es folgten 100 Situps, 10 Pullups, 25 Burpee Squat Jumps, 2×10 Burpee Squat Jumps auf Zeit, 25 Burpees (ja ich liebe Burpees), 100 Crunches und zum Schluss noch 25 Pushups. Genug geschafft, ran ans grillen.

Nach guten 4 Stunden grillen, quatschen und Spaß machen war der Sonntag wieder fast rum. Schade, eigentlich muss man sowas viel öfters machen. Mach ich eigentlich auch, wenn ich da an die „early birds“ denke. Was würde ich nur ohne die zwei Gruppen machen?!

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, iOS und Android Fan, Reisender, Espresso Genießer aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs bloghandy.de und blogfotografie.de

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.