Freeletics bei Wind und Wetter, geht immer!


Freeletics geht bei fast jedem Wind und Wetter. Es zählen keine Ausreden, wie „mir ist das zu kalt“ oder „es regnet, ich will nicht krank werden“, „bla bla bla“. Keine Ausreden! Es gibt kein „falsches“ Wetter, es gibt nur die falsche Kleidung! Bei den letzten Workouts hatte ich allein mindestens 5 Schichten Kleidung am Oberkörper und 3 Schichten Kleidung an den Beinen angezogen. Wenn es warm wird, kann man sich perfekt wie eine Zwiebel nach und nach entkleiden und besser auf seine Körpertemperatur reagieren. Genauso schnell hat man sich was angezogen, um eine Auskühlung zu vermeiden. Das beugt wunderbar, natürlich neben gesunder Ernährung, Erkältungen vor. Also, raus mit euch und bewegt euren Hintern!

Der FRA Freeletics Gruppe muss man das nicht zweimal sagen. Daher haben wir uns gestern Abend am Skatepark bei der neuen EZB in Frankfurt getroffen. Bei mir stand 5/6 Kentauros strength auf dem Plan und es lief besser, als erwartet. Mit neuer PB stand am Schluss eine Zeit von 24:38 Minuten auf dem Tacho.

Danach noch 2×50 Burpees für die laufende 2000er Challenge, 100 Situps und 50 Crunches. Fertig. Ich hatte einen wunderbaren sportlichen Abend mit tollen Leuten, die mir sehr ans Herz gewachsen sind. Danke dafür.

Daniel hatte gestern den Oberhammer gebracht. Vom Skatepark mit Sportklamotten ab in den Flieger nach Berlin. Hut ab, dass nenne ich mal vollen Einsatz und schön das Du da warst.

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, iOS und Android Fan, Reisender, Espresso Genießer aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs bloghandy.de und blogfotografie.de

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.