Freeletics und das wahrscheinlich letzte mal an der SportUni

20140601_115522
Die SportUni war eigentlich immer einer meiner Lieblingsplätze, wenn es um Freeletics ging. Dort war alles vorzufinden, was man benötigte. Eine 400m Bahn zum laufen oder für Sprints. Jede Menge Tore für Pullups und natürlich genügend Platz für alle. Bisher hatten wir nie ein Problem mit dem Platzwart. Das lag mit Sicherheit daran, dass wir bisher nie so viele Leute waren wie heute. Als ich ankam waren wir insgesamt 27 Personen. Das diese große Gruppe dem Platzwart auffallen musste, war irgendwie klar. Der kam dann natürlich prompt gleich mal „angeritten“ und suchte die verantwortliche Person oder den Kursleiter. Haben wir natürlich nicht und verantwortlich ist jeder für sich selbst.

Daher rief er erstmal alle zusammen. Schlecht für die, die ihre Workouts bereits begonnen hatten. Dann gab es erstmal einen kleinen Vortrag. Wir dürfen das nicht und das nicht und überhaupt, sind wir überhaupt angemeldet? Bla bla bla um nichts. Das Ende vom Lied, heute konnten wir unsere Workouts noch machen, durften aber keine Tore für die Pullups nutzen. Was ein Scheiß. Frankfurt ist in der Beziehung genauso scheiße, wie viele andere Städte. Alles muss angemeldet werden, abgesichert, versichert und bezahlt sein. Da will man keine fetten Menschen haben, soll sich sportlich betätigen und gesund ernähren, gleichzeitig werden aber einem haufenweise Knüppel zwischen die Beine geschmissen. Alle guten Sportplätze sind inzwischen abgesperrt, als privates Gelände markiert und und und…

Wie dem auch sei, wir haben unsere Workouts heute dort durchgezogen. Ich hatte einige Max Übungen auf dem Plan, da ich immer noch nicht so trainieren darf, wie ich eigentlich will. Antibiotika sei dank, auch wenn es heute bereits der zweite Tag ist, an dem ich es abgesetzt habe.

Ich hatte noch „böse“ Oberschenkel von gestern. Squats sei dank. Was ein Muskelkater, lange nicht mehr so schlimm gehabt. Kam mir vor wie ein 80jähriger und hatte bereits heute Morgen beim Aufstehen meine Gehilfe gesucht. Gut als die Muskulatur endlich warm war und ich mich halbwegs normal beim laufen bewegen konnte.

Als erstes habe ich Situp Max gemacht. Es folgten Pushup Max, Burpee Max und HSPushup Max. Dank Patrick habe ich heute wieder was dazu gelernt. Pushup müssen technisch noch sauberer ausgeführt werden und die Körperspannung vor allem vom Oberkörper, über den Allerwertesten, bis hin zu den Beinen gehalten werden und dann werden die Pushup richtig fies. Ich werde in Zukunft noch mehr drauf achten und weiterhin versuchen, mehr Qualität als Quantität abzuliefern.

Da mein Sohn heute noch dabei war, war nach den Max Übungen noch entspanntes Fußball spielen angesagt. Auf der Heimfahrt war ich dann verdammt müde. Habe mich nach dem Mittagessen direkt mal auf die Couch gelegt und Liegen Max gemacht. Freeletics schafft einen, vor allem wenn es noch so warm draußen ist und die Sonne von oben knallt. Das Gefühl nach den Trainingseinheiten ist einfach unbezahlbar. Morgen wollte ich eigentlich meinen Coach wieder anfangen. Nach dem Freeletics gestern und heute, werde ich lieber einen Tag Pause einplanen, um dann mit voller Energie am Dienstag mich mit Hades abzukämpfen.

Es war ein toller Tag, mit vielen tollen Menschen. Das Wetter war perfekt und die Stimmung mehr als gut. Was braucht der Mensch mehr? Danke an alle die dabei waren.

Zu guter letzt: Ich habe 9,1kg abgenommen und das innerhalb von nur 8 Wochen. Ich bin Stolz wie Bolle. Morgen sollte endlich wieder eine 8 als erste Zahl bei der Gewichtsangabe stehen. Das hatte ich sicherlich seit mehreren Jahren nicht mehr.

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, iOS und Android Fan, Reisender, Espresso Genießer aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs bloghandy.de und blogfotografie.de

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.