Nach 2 Wochen in den Bergen, wieder am Skatepark

DCIM100GOPROG0174736.
Nach 2 Wochen Urlaub war es wieder mal Zeit für mich, am Skatepark mit den „early birds“ zu trainieren. Heute am Sonntag natürlich nicht um 6 Uhr sondern zu einer eher humanen Zeit, um 10 Uhr. Mein Ellenbogen tat seit gestern weh. Ich denke mal, dass ich mich im Hochseil-Kletterwald anscheinend irgendwie überdehnt hatte. Egal. Workouts wollten bewältigt werden und das nicht auf 1000m Höhe sondern auf Höhe des Meeresspiegel. Denn wie ich schnell lernen musste, machen Burpees auf 1000m Höhe nicht wirklich Spaß. Bereits nach 25 Burpees hechelte ich wie ein Fisch auf dem trocknen. Ganz zu schweigen wie es auf knapp 1900m Höhe war. Vor allem wenn man auf solch einer Höhe noch versucht einige Sprints hinzulegen. Ich fühlte mich wie ein alter Mann und suchte bereits meine Sauerstoff-Flasche und Gehhilfe. Nein mal im Ernst, ganz so schlimm war es nicht, aber es ist eine andere Erfahrung gewesen.

Am Skatepark starteten wir mit „Hermes„. Das Workout direkt mit einer neuen PB von 10:56 Minuten. Ich war selbst ganz erstaunt. Danach hatte Alex (RusskiAlex) so eine kranke Idee: „Pullups Ladder up to 8„. Man fängt mit einem Pullup an, dann erhöht man es Schritt für Schritt auf zwei, drei, vier und so weiter. Bis man seine maximale Wiederholungszahl erreicht hat und geht dann wieder Schritt für Schritt runter bis zu einem Pullup. Hört sich einfach an, ist es aber nicht! Ich schaffte es bis acht Wiederholungen ohne Probleme, danach wurde es hart und ich brauchte ein wenig Unterstützung. Am Ende waren es 64 Pullups und das im „death hanging“ Modus. Fieser Kram. Meine Schmerzen im Ellenbogen machten sich immer mehr bemerkbar.

Skatepark_Nov_02

Jetzt noch „Metis“ mit Alex und Dennis zusammen. Nach 4:44 Minuten war das Workout erledigt. Nicht meine Bestzeit, darauf kam es auch nicht an. Zum Schluss noch 25 Burpees in 1:02 Minute, bevor es mit der gesamten Truppe ins Aniis ging.

Kaum zu Hause angekommen, mussten noch einmal 50 Burpees in 2:30 Minuten sein. Ich fühlte mich heute irgendwie kraftlos, daher musste ich es mir selbst noch einmal beweisen. Kann mir gut vorstellen, dass mir die Wanderungen der letzten 7 Tage in den Beinen hingen. Da waren schnell mal 1000 Höhenmeter gelaufen und das „nur“ als Abstieg, da wir unserem 6 Jahre alten Sohn so einen Aufstieg noch nicht an tun wollten. Die anderen Touren waren nicht viel einfacher und gingen oftmals zwei bis vier Stunden. Der Urlaub war einfach nur ein Traum, bei besten Wetter, guten Essen und das ein oder andere Hefeweizen. Seinen Urlaub muss einfach mal genießen.

Danke an alle die da waren. Hatte mich sehr gefreut euch endlich wieder zu sehen. Bis morgen früh 6 Uhr und einer gemeinsamen „Aphrodite“.

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, iOS und Android Fan, Reisender, Espresso Genießer aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs bloghandy.de und blogfotografie.de

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.