Challenge: 30 Tage jeden Tag 100 Burpees. Erledigt.

Burpee-challenge
Vor über einen Monat habe ich mir überlegt, was meine nächste größere Herausforderung sein könnte. Klar das es was mit Freeletics sein sollte. Was liegt näher als eine Burpee Challenge?! Burpees sind echte Alleskönner, die dich enorm fordern, gleichzeitig deinen ganzen Körper trainieren und deine Muskulatur sowie dein kardiovaskuläre System stärken.

Bei der richtigen Durchführung trainiert man den Po, die Beine, die Schultern, den Rücken, die Brust, den Rumpf und die Hüftbeuger. Darüber hinaus steigert ein regelmäßiges Training der Übung die Schnellkraft und Ausdauer, es fällt in die Kategorie Hoch-Intensitäts-Intervall-Training. Kalorien werden dabei natürlich auch jede Menge verbrannt.

Vor 30 Tagen begann ich mit meinen ersten 100 Burpees. Das soll nicht heißen das ich diese Übung nicht vorher bereits gemacht hatte. Ich hatte schon mehrmals 250 oder auch 500 Burpees gemacht. Jeden Tag 100 Burpees? Das ist mal ein ganz anderes Thema. Zumal ich meine Workouts, die mir der Coach vorgibt, ebenfalls machen muss. Schnell hatte ich herausgefunden Burpees direkt nach Feierabend zu machen. Nach Hause kommen, umziehen, ab ins Wohnzimmer und loslegen. Nicht lange überlegen und schon gar nicht erst hinsetzen. Da ich meist zwischen meiner Frühschicht und dem Zeitpunkt, wo ich meinen Sohn von der Schule abholen musste, nicht mehr als eine Stunde (inklusive duschen – umziehen) hatte, hieß es Gas geben.

In den letzten 30 Tagen konnte ich 4x meine persönliche Bestzeit verbessern.

Am ersten Tag brauchte ich noch 8:15 Minuten. Schnell pegelte sich die Zeit um die 6:30 Minuten ein. Ab und zu gab es mal es ein paar Ausreißer über 7 Minuten. Meist wenn ich noch andere Workouts machen musste. Im Schnitt wurde ich aber von Tag zu Tag schneller. In den letzten 1,5 Wochen pendelte ich mich bei einem Schnitt von unter 6 Minuten ein. Um am letzten Tag meiner Challenge erneut eine PB mit 5:12 Minuten zu machen und damit erneut um 14 Sekunden verbessern.

dav

Ich hätte nicht gedacht, dass man zum Ende schneller wird. Eher hätte ich erwartet, dass man langsamer wird. Nie hatte ich Probleme mich selbst zu motivieren. Das hatte ich bereits in meiner Jugend lernen müssen (Boxen, Kraftsport). Jeden Tag hatte ich mich auf die 100 Burpees gefreut, ehrlich.

Nach 30 Tagen hatte ich statt der 3000 Burpees sogar 3610 Burpees gemacht.

Vor dem Start der 100 Burpees hieß es: Abschalten, nicht darüber nachdenken, Start Button drücken, auf das Zählen konzentrieren und Vollgas. Ab 60 Wiederholungen wird es hart. Die Pumpe rasselt und man spürt wie langsam die Kräfte schwinden. Ab dem Zeitpunkt heißt es, sich nochmal ordentlich zu motivieren. Man hat es gleich geschafft. Nur noch 40 Wiederholungen, 20 Wiederholungen, 10 Wiederholungen, Fertig. Das waren eben mal 100 Burpees. Jeder kann das schaffen. Nicht denken man schafft das nicht. Ihr werdet erstaunt sein, was euer Körper alles zu leisten vermag. Eher schwächelt der Geist, bevor euer Körper aufgibt.

Tag 30: Prometheus (13:29 Minuten / PB), Hermes (11:24 Minuten) und 100 Burpees (5:12 Minuten)

Für mich war es eine tolle Erfahrung. Ich bin beeindruckt was man alles leisten kann. Die letzten 5 Tage waren besonders hart und ich sehnte mich nach dem heutigen Tag. Einfach mal keine 100 Burpees mehr machen, so schön wie es war. Seit Tagen habe ich Muskelkater im gesamten Oberkörper. Keine Kraft mehr. Mein Körper schreit förmlich nach einer Ruhepause und das gönne ich mir. 2 Tage sollen es sein und wenn ich spüre, ich brauche noch weitere Tage Ruhe, dann sollen auch diese sein. Schließlich habe ich Urlaub!

Danke an alle die mich in den letzten 30 Tagen unterstützt und angefeuert haben. Ob persönlich oder über die Freeletics App. Ihr seit das, was Freeletics ausmacht und eine der besten Communities.

Burpee-Challenge

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, iOS und Android Fan, Reisender, Espresso Genießer aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs bloghandy.de und blogfotografie.de

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.