Neuer Monat. Neue Challenge. 3100 Burpees in 31 Tagen.

earlybirds_05
Wieder ein Monat rum im neuen Jahr. Man wie die Zeit vergeht. Wie jeden Monat gibt es diesen Monat eine neue Challenge. 31 Tage jeden Tag 100 Burpees. Die Burpees der Workouts zählen nicht mit in die Challenge. Man muss daher alle 3100 Burpees extra machen. Diese Challenge hatte ich bereits im Oktober 2015 gemeistert und ich muss ehrlich sagen, ich war froh als der Spuk vorbei war und ich mal zwei Tage nichts machen musste. Wobei ich die Burpees gleichfalls vermisst hatte. Irgenwie krank, nur in geil.

Der Tag fing aber anders an. Wie so oft klingelte mein Wecker 5 Uhr. Aufstehen. Anziehen. Espresso. Banane. WhatsApp Gruppe checken, ob keiner abgesagt hat. Auto. Skatepark. Erinnert mich ein wenig an den Film „Und täglich grüßt das Murmeltier“ mit Bill Murray und Andie MacDowell. Es war dunkel und kalt (2 Grad). Dafür kein Wind oder Regen oder beides.

mde

Mit Arina, Alex und Mavin zusammen ging es heute an „Hades“. Ihr wisst ja, dieses Workout mit vielen Burpees, Pullups, Pushups und 2x40m Run. Wobei ich den Run jedes mal verfluche, da ich mich mehr über den Platz schleppe, als das es nach einem Run bei mir aussieht.

Hades: 25 Burpees – 15 Pullups – 15 Pushups – 25 Burpees – 2x40m Run (à 3 Runden)

Hades wird schnell unterschätzt von Neueinsteigern. Man lernt jedoch schnell Respekt vor dem Workout zu haben. Ich habe da schon einige „kotzen“ sehen. Zumindest kurz davor. Geht „Hades“ doch mal schnell an die Pumpe und verlangt von einem Kraft und Ausdauer. Nach 23:25 Minuten war es geschafft. Meine Bestzeit ist bei 17:18 Minuten. Aber das war im Sommer. Abends an der Sportuni und Peter die Maschine hatte mich damals gescheucht, als gebe es kein Morgen mehr ^^ Bei 2 Grad mache ich mit Sicherheit keine Bestzeit.

Es folgten zwei Runden „armor cabs“, die absolvierten wir in nur einer Runde, mit doppelter Wiederholungszahl. Bei den Knee Crunches brannte meine Plauze so richtig. Ei drauf und ich hätte ein Spiegelei gehabt. So ein Gefühl war es. Schön wenn es vorbei ist. Tolles Gefühl das man es gemacht hat.

armor abs: 20 Leg Raises – 20 Leg Raises circles – 20 Scissors – 40 flutter Kicks – 16 crunches – 16 Knee Crunches – 20 Side planks w/rotations – 20 side brigdes – 24 plank arm lifts

earlybirds_06

Am Ende war es sogar hell geworden. Wir konnten den Sonnenaufgang miterleben. Es wird Frühling, die Tage länger und hoffentlich bald wärmer. Nun schnell nach Hause und unseren Sohn zur Schule bringen. Wieder heim, Espresso, Protein Shake, noch ein wenig Ausruhen, bevor es mit 100 Burpees weiter ging. Da ich so platt noch in den Schultern bin, wegen der Pushup Challenge, dachte ich „9 bis 10 Minuten werde ich sicherlich benötigen“. Falsch gedacht. Lief besser als erwartet und die Zeit blieb bei 6:28 Minuten stehen. Da war ich platt und nicht nur wegen den Burpees. Das erste mal seit Wochen 100 Burpees „am Stück“ durch. Bin ein wenig Stolz auf mich. Vor allem wenn man bedenkt, das ich vor zwei Wochen noch erkältet im Bett gelegen hatte. Die ersten 100 Burpees von 3100 sind geschafft.

Mein Ziel dieses Jahr wird ebenfalls sein, am Ende des Jahres 25000 Burpees geschafft zu haben. Natürlich zählen die Burpees aus den gemachten Workouts mit rein.

Wie habt ihr den Start in den Dienstag Morgen erlebt? Sportlich oder eher ruhiger?

mde

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, iOS und Android Fan, Reisender, Espresso Genießer aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs bloghandy.de und blogfotografie.de

You may also like...

5 Responses

  1. Matthias sagt:

    Hallo Michael,

    ein strammes Ziel was du dir da gesetzt hast. 25.000 Burpees!

    Nach meinen ersten war ich so platt! Und ich dachte damals noch, dass sieht ja locker aus! Falsch gedacht!

    Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem Ziel!

    Kurze Frage, mit was machst du auf dem Sportplatz eigentlich immer deine Bilder? Iphone oder GoPro?

    Gruß
    Matthias

  2. Matthias sagt:

    häkchen vergessen, Mist! 😉

  3. Michael Wünsche sagt:

    Hi Matthias,
    ich hatte letztes Jahr die 25000 Burpees nur knapp verfehlt und das nur, weil ich mir erst im August vorgenommen hatte, die 25000 zu erreichen. Das bei einem Stand von 12500 ^^ Dieses mal starte ich gleich am Anfang des Jahres. Sollte also locker passen.

    Die Fotos mache ich entweder mit meinem Huawei P8 oder GoPro. Also nix iPhone 😉

    Machst Du noch Freeletics?

    Gruß
    Micha

    • Matthias sagt:

      Super,

      dann nehme ich die auch mal mit zum Training!

      Ja ich mache noch Freeletics, bin aber von der Regelmäßigkeit und Intensität meilenweit entfernt. Seit mein Sohnemann in der Kita ist, war ich glaube ich keinen Tag mehr richtig gesund und habe dann etwas Hemmungen meinen Körper solchen Belastungen auszusetzen.

      Ich hoffe, dass sich das mit dem kranksein in der nächsten Zeit irgendwann mal wieder relativiert und dann geht es wieder los! Und im Gegensatz zu dir bin ich ein Weichei! Ich trainiere schön unten im Keller! 😉

      Gruß
      Matthias

      • Michael Wünsche sagt:

        Das wird schon wieder. Mich hat Freeletics abgehärtet. Dadurch das ich fast immer draussen trainiere. Da gewöhnt sich der Körper schnell dran und das Immunsystem wird stärker und stärker. Dran bleiben musst du nur, dass ich das wichtigste dabei. Dann siehst du auch schnelle Erfolge. Weiterhin viel Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.