Venus – Die Göttin der Liebe erwartete mich

Michael
Venus ist die römische Göttin der erotischen Liebe und der Schönheit. Bei Freeletics ist Venus alles andere als schön und erotisch. Denn da heißt Venus vor allem eines: 200 Pushups, 80 Jackknifes und 200 Deep Squats.

Gestern hatte ich eigentlich am Ostpark 2x Ares auf dem Plan stehen. Leider waren die Fußball Plätze allesamt besetzt und damit auch die Tore. An denen man wunderbar Pullups hätte machen können. Eine Alternative musste her und da Venus die Tage eh anstand, wurde es Venus. Ich kann euch sagen, Pushups sind schon ne klare Ansage. Davon noch 4×50 Stück ist der Knaller. Vor den Jackknifes und Deep Squats hatte ich weniger bedenken. Auch wenn ich bisher nie Jackknifes machen musste.

Die ersten 50 Pushups liefen sauber durch. Genauso wie die Jackknifes und Deep Squats. Erste Runde geschafft. Ab in die zweite und jetzt spürte ich das erste mal das die Pushups Kraft kosten. Richtig viel Kraft. 30 Pushups gingen durch, dann nur noch im 10er Block. Jackknifes und Deep Squats hinter und Runde 3 konnte starten. Jetzt gingen nur noch 20 Pushups am Stück, danach wieder im 10er Block. Jackknifes und Deep Squats gingen immer noch gut. Zwar komme ich bei den Jackknifes nicht ganz so hoch, wie im Video der App gezeigt, aber ich versuchte es so gut wie möglich.

Die letzte Runde wurde eingeläutet. Pushups fallen jetzt verdammt schwer. 15 Pushups am Stück, danach nochmal 10 und immer wieder die Arme versuchen zu entspannen. Dann ging es fast nur noch in 5er Block, Arme und Schultern entspannen, um dann ein paar Sekunden weiter zu machen. Das brennen in den Schultern ist einfach unbezahlbar. Jetzt noch die letzten Jackknifes und Deep Squats. Nach gerade mal 16:31 Minuten war ich durch. Was eine Zeit. War ich doch mächtig Stolz und hätte damit nie gerechnet. Zeitgleich mit Ralf Rossbach und er geht ja regelrecht bei den Workouts ab, wie Schmidts Katze. Tobias und Michi sind noch schneller. Die zwei werde ich mir als nächstes vornehmen. Wobei die Zeiten der beiden noch weit entfernt sind von meiner und ich noch einen ganzen Zahn zulegen muss.

Ich liebe Pushups! Da kommt mir die langen Wochen Pushups Training mit der Runtastic App zu gute. Das Ziel war es, mit der App in 100 Tagen insgesamt 100 Liegestütze ohne Pause zu machen. Was hatte ich mich am Anfang gequält und mit Ach und Krach vielleicht 20 Pushups hinbekommen. Zum Schluss hatte ich 50 zum warm machen gemacht und locker die 80 durchgezogen. Ob ich 100 schaffe? Hatte ich nie probiert, denke aber schon.

Im Anschluss habe ich noch Squat Max mit 225 Wiederholungen und HSPushups Max mit 57 Wiederholungen durchgezogen. Wobei die HSPushups als Lite Variante waren. Das heißt, Füße auf das Geländer und den Hintern hoch, damit man ein Position bekommt, die so steil wie möglich ist. Ich muss mir als nächstes unbedingt die HSPushups in der Hardcore Variante vornehmen. Noch habe ich aber zu viel Bammel vor diesem scheiß Handstand. Das heißt üben, üben und nochmals üben.

In diesem Sinne, meinen Lesern und Mitstreitern wünsche ich weiterhin viel Spaß bei Freeletics.

There is no Elevator to Success. You have to take the damn Stairs.

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, iOS und Android Fan, Reisender, Espresso Genießer aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs bloghandy.de und blogfotografie.de

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.