Von 0 auf 500 mit Iris strength und das um 6:00Uhr

EZB
Wie startet man die neue Woche? Ganz klar, mit Iris strength. Von Null auf Fünfhundert innerhalb von 44:57 Minuten. Da denkt man schon kurz nach den Aufwachen „Oh Herr Gott, warum tue ich mir das an?“. Jammern gibt es nicht und daher schnell in die Sportsachen geschlüpft, einen Espresso getrunken, eine halbe Banane gegessen, Tasche gepackt und ab zum Auto. Hanno war kurz vorher angekommen und Manuel, Niclas, Arina und Peter folgten noch. Schön das wir Verstärkung bei den „early birds“ bekommen haben.

Iris strength: 1km Run – 100 Jumping Jacks – 100 Froggers – 100 Jumping Jacks – 100 Froggers – 100 Jumping Jacks – 100 Froggers – 100 Jumping Jacks – 100 Froggers – 100 Jumping Jacks – 100 Froggers – 1km Run

Ihr habt richtig gelesen, neben den 2km Run kommen noch 500 Jumping Jacks und 500 Froggers dazu. Besonders die Froggers sind mal sowas von eklig. Wer denkt sich sowas aus. Mir ist innerhalb von ein paar Minuten der Schweiß in Sturzbächen runter gelaufen und das bei lediglich 1 Grad Außentemperatur, die wir heute hatten. Meine Beine spüre ich aktuell nicht, fühle mich leicht wie eine Feder. Leider sind meine Schultern seit 3 Tagen ziemlich platt und das habe ich gerade bei den Froggers gemerkt. Egal „Lebbe geht weida“ und nun heißt es Erholung bis morgen, wenn es heißt: 2x Metis, 100 Burpees und 200 Squats. Irgendwie klingt so ein Programm inzwischen schon fast wie Entspannung.

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, iOS und Android Fan, Reisender, Espresso Genießer aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs bloghandy.de und blogfotografie.de

You may also like...

1 Response

  1. Daniel sagt:

    Iris strength ist mein persönliches Hass-Workout. Die Froggers gehen mal gar nicht :(. Respekt um 6.00 morgens – buaaahhh.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.