100-Burpee-Challenge! Wer will, wer hat noch nicht?


Ich bin immer noch da. Auch wenn ich mich seit zwei Monaten hier nicht mehr gerührt hatte. Die Frage ist, muss man immer über jedes Training schreiben? Wird es den Lesern meines Blog dann nicht zu langweilig? Das war unter anderem der Grund warum hier seit Wochen nicht wirklich mehr was passiert ist. Ich bin weiter aktiv. Laufen geht nächsten Monat los, da im Mai der Fisherman Run am Nürburgring über 24 Kilometer ansteht. Freeletics bin ich weiterhin mehrmal die Woche am trainieren. Leider mehr in der Wohnung als aktiv am Skatepark mit den anderen aus der Gruppe. Das ist dem Wetter geschuldet. Bei bis zu minus zehn Grad oder Regen & Wind hatte ich keine wirkliche Motivation mich draussen mehr als nötig aufzuhalten. Nur gut das es den anderen ebenso erging. Ich kann nur hoffen das der Frühling bald Einzug hält und es über längere Strecken trocken bleibt. Ich vermisse die FRA Freeletics early birds!

Am Mittwoch war ich auf dem Sportplatz. Wetter wie immer gemischt und von Regen bis traumhaft schönen Sonnenuntergang alles dabei. Während mein Sohn Fussball Training hatte, konnte ich mich am Spielfeld Rand bei Freeletics austoben. 100 Burpees hatte ich bereits zu Hause gemacht. Da wir im Monat März die 100-Burpee-Challenge laufen haben. Das heißt, jeden Tag einhundert Burpees um am Ende des Monats 3100 Burpees auf unserem Konto zu haben. Nebenbei läuft noch die 10000-Burpee-Jahres-Challenge. Wobei ich mir mit 10000 Burpees im Jahr keine Sorgen mache und die locker zu schaffen sein sollte. Hatte ich vor zwei Jahren schon um die 23000 Burpees gemacht und letztes Jahr waren es um die 16000 Burpees, wenn ich das Recht in Erinnerung habe.

Regeln: Jeden Tag 100 Burpees. Es dürfen nicht die Burpees dazu gezählt werden, die der Coach dir vorgibt in den Workouts oder Exercises. Ziel ist es, die 100 Burpee durchgehend zu machen. Ihr könnt auch die Burpees aufteilen in 2×50, 425, 10×10 oder 100×1. Am Ende müssen nur die 100 Burpee pro Tag stehen. In diesem Sinne, Sport frei!

Seit neustem habe ich eine vier Kilogramm Gewichtsweste. Ja auch am Bauch, aber ich meine eher eine die man anziehen kann. Es sind „nur“ vier Kilo denkt man sich. Diese können einem bei den Workouts & Exercises gehörig zu schaffen machen. Mit der Gewichtsweste direkt mal Hermes gemacht. Die zusätzlichen Kilos merkt man. Nicht mal so bei den Pushups sondern eher bei den Sprints. Dennoch eine Zeit unter 11 Minuten hingelegt. Damit war ich mehr als zufrieden. Athena hieß das nächste Workout. Das ohne Gewichtsweste, da diese bei den Situps eher störend ist. Es folgten 25 Diamond und 25 normale Pushups mit Gewichtsweste. Knallt ordentlich in den Armen. Besonders bei den Diamond Pushups.

Zum Abschluss meinem Sohn noch bei Training zugeschaut, bevor es nach Hause und für mich in die Nachtschicht ging. Bereits nach dem Training hatte ich einen Höllen Muskelkater in den Beinen. Daher gestern Restday. Deshalb musste ich heute direkt 200 Burpees (100-50-50) machen. Auch wenn ich mich echt schlapp fühlte nach der vierten Nachtschicht, konnte sich die Zeit mit 6:13 Minuten für 100 Burpees durchaus sehen lassen. Die 50 Burpees jeweils mit 2:24 bzw. 2:21 Minuten.

Morgen, wenn denn das Wetter mitspielt, geht es endlich wieder an den Skatepark. Bisher sind wir zu viert und ich freue mich jetzt schon wie Bolle drauf.

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, iOS und Android Fan, Reisender, Espresso Genießer aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs bloghandy.de und blogfotografie.de

You may also like...

2 Responses

  1. Matthias sagt:

    Hallo Michael,

    also ehrlich, ich mache mir da keine Gedanken, dass du nicht dranbleibst. Aber deine Posts habe ich schon ein bisschen vermisst.

    Im Gegensatz zu dir – quäle ich mich einmal die Woche abends alleine im meinem Büro mit Crossfit. Ich weiß, dass es mit einer Community effektiver wäre, aber so bin ich Herr meiner Zeit, die aktuell sehr eng bemessen ist.

    Weiterhin alles Gute!

    Gruß
    Matthias (vormals Zentodone.eu + worksucks.eu)

    • Michael Wünsche sagt:

      Danke dir Matthias. Allein Sport zu machen ist immer eine große Herausforderung. Zumal man beim sportlern oftmals auch dankbar ist für den Arschtritt der anderen, wenn man mal nicht so Lust hat. Daher bleib dran und mach weiter so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.