5. Tag meiner HellWeek mit Kronos, Pushups, Burpees und Froggers

DCIM101GOPROG3362217.
Ich kann euch sagen, nicht immer ist es einfach auch wenn die Motivation bei 100% ist. Gestern Abend 22:00 Uhr von der Arbeit gekommen. Bis kurz vor Mitternacht mit meiner schöneren Hälfte gequatscht und um 4:40 Uhr klingelte schon wieder der Wecker. Aufstehen, Espresso inhalieren, frisch machen, Sportklamotten anziehen, mit dem Auto zum Skatepark, 5:30 Uhr auf dem Platz stehen, wach werden. Uff, wo bin ich hier und was mache ich hier? Gut das Frank und Fatin kamen und ich mir sicher sein konnte „Ich bin nicht allein so bekloppt“.

Mit Fatin zusammen ging es daran Kronos zu bewältigen. Ne Hausnummer, besonders um diese Uhrzeit.

Kronos: 100 Pushups – 200 Situps – 300 Squats – 200 Straight Leg Lever – 100 Pullups

Ja, da waren sie wieder. Die Pushups. Volles Déjà-vu gefeiert. Gefühlt habe ich jeden Tag 100 – 200 davon gemacht. Leider nicht nur gefühlt, sondern Tatsache, wenn ich mir den Coach für diese Woche anschaue. Meine Schultern sind einfach „dicht“ und bräuchten Erholung. Geht nicht, da HeelWeek. Also ran an die Buletten und los ging es. Im Endeffekt liefen die besser, als gedacht. Situps waren für mich ein wenig Quälerei. Squats dagegen liefen besser, auch wenn meine Leistengegend sich ein wenig bemerkbar machte. Straight Leg Lever, ich hasse die Dinger. Die waren wirklich mühsam. Zum Abschluss 100 Pullups. Ja lief, ich war zufrieden. Nach 48:50 Minuten war der Spuk vorbei. Zwar weit über 7 Minuten länger gebraucht als bei meiner PB, aber wer erwartet in der HeelWeek jeden Tag eine PB? Ich nicht.

Weitere 50 Pushups (slow and clean), 25 Burpees und 50 Froggers folgten. Ich war tot und fühlte mich genau so. Keine Kraft mehr. Langsam aber sicher merkt man die Belastung der letzten Tage. Noch 2 Tage, dann habe ich meine 3 HeelWeek geschafft. Großen Dank an dieser Stelle an Alex und Frank, die mich bei den letzten 3 Einheiten unterstützten. So, 5. Tag der HeelWeek ist geschafft. Jetzt Frühstück, bisschen Erholung, bevor es nachher in die Spätschicht geht.

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, iOS und Android Fan, Reisender, Espresso Genießer aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs bloghandy.de und blogfotografie.de

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.