Dritter “Hell Day” mit Hades, Jump Max und Venus

Jump Max1
Ich hatte heute voll das Déjà-vu, hatte ich doch bereits an meinem ersten „Hell Day“ vor ein paar Tagen, genau das gleiche Programm vom Coach vorgegeben bekommen. Getroffen hatten wir uns wieder am Skaterpark. Das Wetter wahr mehr schlecht als recht. Hatte es bereits die ganze Nacht geregnet und hörte heute morgen nicht auf. Gegen 9:00 Uhr hatten die Götter da oben Erbarmen mit uns und der vorläufig letzte Regentropfen fiel.

Um 10:00 Uhr ging es dann los. Heute in einer kleiner aber feinen Gruppe. Hades hatte ich leider nur allein auf dem Plan stehen und daher galt für mich, Vollgas geben. Die erste Runde lief mal richtig gut. Knapp über 5 Minuten braucht ich nur und die war durch. Die zweite genauso, auch wenn ein paar Sekunden langsamer. Die dritte kostete mich wieder einige Zeit. Es ist halt echt hart nach Burpees gleich Pullups, Pushups um darauf hin wieder Burpees zu machen. Ganz zu schweigen von den 2x40m Lauf.

Mit 21:22 Minuten konnte ich dennoch zufrieden sein und konnte die Zeit vom letzte Hades Workout am Dienstag um knapp 3 Minuten verringern. Danach noch ein „flottes“ Jump Max mit 240 Wiederholungen. Die Oberschenkel brannten und meine Lungenflügel klatschten wie wild im Takt. Part 1 und 2 meines heutigen „Hell Day“ waren geschafft.

Part 3 folgte soeben zu Hause. Venus kann man geschmeidig daheim machen, benötigt man keine Laufstrecke oder eine Pullup Stange. Venus war damit ebenfalls das zweite mal diese Woche dran. 4×50 Pushups sind immer noch eine harte Nummer, da führt kein Weg vorbei. Die Deep Squats laufen richtig gut. Die Jackknifes werden auch immer besser. Dieses brennen von den Pushups in den Schultern, meine Fresse, daran werde ich mich nie dran gewöhnen. Nach 18:43 Minuten und neuer PB war der Spuk vorbei. Ich habe gestaunt das ich es in der Zeit geschafft hatte. Die Pushups liefen gerade am Anfang richtig gut und besser als bei der letzten Venus. Meine Frau hat mich zum Schluß nochmal richtig angefeuert. Vielleicht lag es mit daran.

Meine 7. Woche und damit meine ersten Hell Days sind rum. Im großen und ganzen hatte ich schlimmeres erwartet und bin ganz gut bei weggekommen. Dafür hat die nächste Woche einige Überraschungen mit mir vor. 2x Ares, 2x Poseidon, 2x Kentauros, 1x Hades. Ist ja soweit alles ok, aber 2x Kentauros in einer Woche? Mir brennen jetzt schon die Oberschenkel. „No pain, no gain.“

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, iOS und Android Fan, Reisender, Espresso Genießer aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs bloghandy.de und blogfotografie.de

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.