Qualität vor Quantität. Mit Hades am Skaterpark

IMG_6692
Ich komme bei den ganzen Workouts, die ich in den letzten Tagen gemacht hatte, kaum noch mit dem Schreiben hinterher. Lieber spät, als nie und daher schreibe ich heute über unser bereits gestern stattgefundenes „Qualität vor Quantität“ Workout.

Los gehen sollte es um 10:00 Uhr und zugesagt hatten 32 Leute und bei weiteren 25 war es noch unsicher, ob sie kommen würden. Mit ca. 50 Teilnehmern hörte ich das schon mal gut an. Gekommen sind grob geschätzt um die 25 – 30 Teilnehmer. Da ich noch Hades auf dem Plan hatte, war ich bereits mit einigen anderen schon um 9:00 Uhr da. Hades vor dem ganzen zu starten und hinter sich zu bringen, war eine gute Idee von Moni und am Ende war ich ihr dankbar dafür.

Ich weiß nicht wie oft ich schon Hades gemacht hatte in den letzten Wochen. Hades ist ne richtige Kotznummer, die mächtig an den Lungen zerrt. Allein der Wechsel zwischen den Runden, der jedesmal mit 25 Burpees – 2x40m laufen – 25 Burpees endet und wieder startet ist schon eine Nummer für sich. Die Pullups und Pushups zwischendurch zerren auch nochmal mächtig an den Kräften. Während die erste Runde relativ noch „leicht“ fällt, muss man spätestens ab der zweiten Vollgas geben und sich durchbeißen. Hades kann man nicht mögen. Da mache ich lieber zweimal Aphrodite am Tag. Das Workout liegt mir inzwischen besser und ich kann meine Kräfte auch besser einteilen. Trotzdem läuft es und mit 25:01 Minuten habe ich sogar noch eine gute Zeit hingelegt. Dachte erst das es meine neue PB war, aber verdammt, ich war schon mal schneller, wie ich später feststellen musste. Mit 21:24 Minuten war ich sogar um einiges schneller. Wie hatte ich das denn geschafft? Nächstes mal wieder…

Als ich Hades geschafft hatte, trafen immer mehr Leute ein. Ralf und Jens führten uns dann durch die diversen Übungen und zeigten, wie man diese korrekt ausführt. Alter Schwede, Pistols gehen bei mir mal gar nicht und ich weiß nicht, ob ich diese jemals schaffen werde.

Viel Spaß hatten wir alle bei dem Song „Bring Sally Up“ von Moby. Durften wir dabei Squats üben. Down Up, Down and Up, Down and Up and Down……haaaaaaaaalten………Up…..

The Police „Roxanne“ brachte nochmal richtig Schwung bei den Burpees rein. Auf der Stelle laufen und jedes mal beim Wort „Roxanne“ runter und ein Burpee machen. Wusste bis dato nicht, das Sting so oft „Roxanne“ in dem Lied singt.

Nach ungefähr 2 Stunden war, bei bestem Wetter und perfekter Laune, Schluss. Hat mächtig viel Spaß gemacht und ich konnte einiges mitnehmen. Danke Ralf und Jens an dieser Stelle. Habt ihr wirklich gut gemacht.

Michael

Adem und ich haben das ganze noch in Bild und Video festgehalten. Viele Bilder sind bei uns in der Facebook Gruppe zu sehen und das Video wird in den nächsten Tagen online gestellt. Ich bin gespannt auf das Ergebnis.

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, iOS und Android Fan, Reisender, Espresso Genießer aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs bloghandy.de und blogfotografie.de

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.