3 Jahre Freeletics. Ein kurzes (langes) Resümee.


3 Jahre Freeletics. 3 Jahre sind ins Land gezogen. 3 Jahre in denen ich von einem übergewichtigen Couch-Potato zu einem sich immer in Bewegung befindlichen – Hummeln im Arsch – nimmer ruhender Free Athlet geworden bin.

3 Jahre in denen ich zahlreiche liebenswerte Menschen kennen gelernt habe und tolle Freundschaften daraus entstanden. In denen ich Menschen über den Community Feed kennen gelernt habe und persönlich getroffen hatte. Ganz tolle Menschen. Die ich alle nicht mehr missen möchte.

Freeletics hat eine riesige Community mit der es immer wieder Spaß macht sich auszutauschen. Freeletics kann uns verändern, zum positiven. Man wird disziplinierter, organisierter, entspannter, glücklicher und sportlicher.

Heute kann ich ohne Probleme über 10km oder 15km joggen, hab eine Ausdauer & Fitness die einen nicht so schnell ausser Atem kommen lässt. Auch wenn man mit knapp 47 Jahren nicht mehr alles so reißen kann, wie noch mit 20 Jahren, bin ich durch Freeletics fiter als viele Gleichaltrige in meinem Umfeld.

3,50m hohe Hinderniswände? Kein Problem. Mit dem Rücken zuerst durch 60cm tiefes Schlammwasser robben? Kein Problem. Schlammgräben überwinden? Kein Problem. Mannshohe Strohballen überwinden? Kein Problem. 24km durch die Wildnis rennen? Kein Problem. Baumstämme durch den Wald schleppen. Kein Problem. Stromschläge, wenn man klitschnass ist? Ok, ein Problem aber zu schaffen.

Seit gut 2 Jahren absolviere ich mehrere Hindernisläufe im Jahr. Tough Mudder, Fisherman Strongmen Run, KrassFit/XLetix, Strong Viking alles gemacht und ist bereits dieses Jahr wieder gebucht.

Freeletics 4-5 mal die Woche hält mich auf Trab. Ihr haltet mich auf Trab.

Schmerz vergeht, der Sieg bleibt für immer!

Höher, weiter, schneller. Freeletics macht’s! Ich bin euch und den Machern von Freeletics so dankbar für den Support, dass kann man mit bloßen Worten nicht ausdrücken.

Danke an die ehemalige Sportuni/Niddapark Gruppe, mit denen alles begann und mit der ich viele zahlreiche unbezahlbare tolle Momente hatte.

Danke an die FRA Freeletics „early birds“ Gruppe. Mit der ich 3x die Woche morgens um 6 Uhr am Skatepark trainiere und wir uns selbst am Wochenende treffen und das nicht immer nur zum Sport. Danke ihr Verrückten, ich möchte euch nicht mehr vermissen ihr Sportskanonen. Danke für eure Unterstützung und dafür das ihr immer für mich da seit. Danke für jede Menge positiver Energie und die Herzlichkeit.

Zu meinem dreijährigen Jubiläum wollte ich natürlich was ganz besonderes machen. Aber ich muss das aus beruflichen Gründen nachholen. Gestern Abend auf einem Konzert, letzte Nacht nur 4,5 Stunden geschlafen, bevor es um 5:30 Uhr zur Frühschicht ging, um 16:45 Uhr Feierabend, jetzt noch die 100 Burpees gemacht und schon heißt es duschen, anziehen und mit Freunden ab zum Spanier was essen gehen. Es wird wieder eine kurze Nacht für mich, bevor morgen früh 5 Uhr der Wecker klingelt und es zur Arbeit geht. Daher verzeiht mir.

Aber wenigstens mit meinen geliebten Burpees. Auch wenn die Zeit mit 6:28 Minuten etwas langsamer ist, als bei meiner PB. Das liegt aber zum einen daran das ich echt müde bin und zum anderen an meinen neuen Trainings Hotspot hinter den Garagen. Der Boden ist dermaßen unebenen, das eine halbwegs gerade Stelle zu finden echt schwer war. Und kennt ihr dieses weiche Moos? Auch nicht gerade förderlich. Egal genug gejammert. Ich liebe Burpees.

Aber wenn Mady ihr dreijähriges demnächst hat, wollen wir beide was zusammen an dem Tag machen. Sie in dem einen Frankfurt und ich in dem anderen Frankfurt. Ich bin gespannt was sie sich einfallen lässt.

Bis dahin bleibt am Ball. Gebt euer bestes und ihr werdet jedes Ziel erreichen was ihr wollt.

Bevor ich es vergesse. Am 1. April ist unsere Burpee Challenge gestartet. Den Monat April wird zusätzlich zu allen Workouts 100 Burpees gemacht. Egal was der Coach euch sonst vorgibt. Selbst wenn ich ihr 100 Burpees vom Coach her machen müsst, würden diese nicht in die Monat Challenge zählen. Die 10 Burpees müssen daher immer extra gemacht werden. Klar könnt ihr statt der 100 Wiederholungen zum Beispiel 2×50, 4×25, 10×10 Burpees machen. Am Ende müssen es 100 pro Tag sein. Ziel soll es natürlich sein jeden dahin zu bringen die 100 am Stück durchzuziehen. Es ist eine Herausforderung die aber jeder schaffen kann. Ich mache diese Challenge bereits das dritte mal und bin froh das wieder einige mitmachen. Danke an dieser Stelle.

5,4,3,2,1,go…

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, iOS und Android Fan, Reisender, Espresso Genießer aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs bloghandy.de und blogfotografie.de

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.