Nach der Nachtschicht ist vor Freeletics!


Ich glaube fest daran, wenn es unsere „early birds“ Gruppe in Frankfurt nicht geben würde, dann würde ich niemals auf den Gedanken kommen nach der Nachtschicht zum Skatepark zu fahren um dort noch ein-bis anderthalb Stunden zu trainieren. Viel zu sehr sehnt sich der Körper nach Schlaf und Erholung. Den Müdigkeit gilt es zu überwinden. Ist man am Skatepark angekommen, ist die Müdigkeit umgehend verschwunden…zumindest ein wenig, also so ganz ganz wenig. Eigentlich gar nicht! Die Müdigkeit ist da und hält dich umklammert, lässt nicht mehr los und man fängt sich an zu fragen „Was um alles in der Welt mache ich hier?“. Dann kommt wie aus dem Nichts eine Stimme die zu dir sagt: 5,4,3,2,1,go. Im nächsten Moment machst du deinen ersten Burpee, Lunge, Pushup oder rennst wie bekloppt über den Platz. Geiles Gefühl, ich will es nicht mehr vermissen.

Den Anfang machte Nemesis. Marin hängte sich direkt mal mit dran an das Workout. Gemeinsam fällt es doch einfacher und wenn nicht, dann zieht einer den anderen mit und es wird Tempo gemacht.

50 Situps – 10 Climbers – 40 Situps – 20 Climbers – 30 Situps – 30 Climbers – 20 Situps – 40 Climbers – 10 Situps – 50 Climbers

Nicht zu unterschätzen das kleine Biest. Zumal die 50 Climbers am Ende richtig schwer werden können. Erledigt in 6:46 Minuten und nur 15 Sekunden an meiner persönlichen Bestzeit vorbei gerutscht. Das kann sich doch sehen lassen. Dafür das ich um die Zeit längst im Bett liegen wollte.

Nächstes Workout: Hermes. Lieblings-Workout-Alarm. Ich hätte das Workout gern in der 2×2 strength Variante gemacht, da ich seit dem 2. April keinen Coach mehr habe, kann ich diese Variante leider nicht mehr auswählen. Daher die Standard Variante. 11:09 Minuten. Zack und Fertig. Das Workout mit Marin und Veit zusammen gemacht.

Hermes: 2x20m Run – 10 Pushups – 30 Sekunden Pause – 2x20m Run – 10 Pushups – 30 Sekunden Pause – 2x20m Run – 60 Sekunden Pause (à 4 Runden)

Wir waren so schnell, dass uns Harald noch nicht mal mit seiner Smartphone Kamera einfangen kann ^^

Es folgte Prometheus. Ein schönes und abwechslungsreiches Workout. Wirklich lieben kann ich es nicht. Da ich ständig meine Brille auflassen muss, um die nächste Wiederholungsanzahl ablesen zu können. Alle anderen Workouts kennt man schon fast auswendig. Gut das jetzt jammern auf hohem Niveau und das Workout kann nichts dafür. Gemacht und getan in 13:10 Minuten und fast erschrocken um darauf Stolz wie Oskar zu sein. Neue persönliche Bestzeit. Bei diesem Workout hatte ich schon lang keine mehr,

Prometheus: 30 Climbers – 10 Pushups – 30 Situps – 30 Squats – 50 Jumping Jacks – 30 Sec Rest – 20 Climbers – 7 Pushups – 20 Situps – 20 Squats – 50 Jumping Jacks – 30 Sec Rest – 10 Climbers – 5 Pushups – 10 Situps – 10 Squats – 50 Jumping Jacks – 30 Sec Rest – 20 Climbers – 7 Pushups – 20 Situps – 20 Squats – 50 Jumping Jacks – 30 Sec Rest – 30 Climbers – 10 Pushups – 30 Situps – 30 Squats – 50 Jumping Jacks

Zum Abschluss folgten 25 Burpees. Ziel war es unter einer Minute zu bleiben. Mit 1:03 Minute hatte ich das knapp verfehlt. Mein Körper forderte langsam Schlaf ein. Es sei ihm nicht zu verübeln. Matte eingerollt, verabschiedet und es ging nach Hause. Kurz unter die Dusche, der Familie einen entspannten schönen Tag gewünscht und da war es, mein Bett.

Nach fünf Stunden bin ich aufgewacht. Nicht ausgeschlafen aber ausgeruht. Der erste Espresso floss kurz nach dem Aufstehen bereits in meinem Hals herunter. Richtig wach wurde ich dennoch nicht. Daher noch eine Stunde relaxt in die Sonne geblinselt um wach zu werden. Da kam dann auch schon wieder diese Stimme „5,4,3,2,1,go“ und zack lag ich auf dem Boden. 100 Burpees in 5:29 Minuten. Wieder ein Tag, an dem unsere Burpee Challenge bedient wurde. Noch 25 weitere Tage und damit 2500 zusätzliche Burpees warten auf mich. Zu schaffen ist das locker. Ich freue mich jeden Tag über die Herausforderung. Zumal ich die letzten 3×100 Burpees alle durchgehend und ohne Pause gemacht hatte. Meine alte Form habe ich wieder!

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, iOS und Android Fan, Reisender, Espresso Genießer aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs bloghandy.de und blogfotografie.de

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.