3. Tag Hell Week – Kronos

Freeletics_SportUni4
Kronos ist diese Woche bereits mein zweites Workout, dass ich in den letzten 15 Wochen Freeletics noch nie machen musste. Daher war ich gespannt und hatte bereits Tage vorher einen Heiden-Respekt. Mit 100 Pushups, 200 Situps, 300 Squats, 200 Straight Leg Lever und zum Abschluss noch 100 Pullups ist das schon eine klare Ansage in Richtung totaler Zerstörung.

Am Ende war aber alles halb so schlimm wie ich dachte. Klar sind 100 Pushups nicht mal so einfach zu bewältigen. Liefen die ersten 40 Wiederholungen noch recht flüssig, ging es dann nur noch in 10er bzw. 5er Blöcken weiter. Danach 200 Situps. Nachdem ich die letzten Wochen tausende Situps machen musste, waren die recht flott erledigt.

Es folgten 300 Squats und die zerrten schon etwas an den Kräften. Auch wenn nicht so schlimm, wie erwartet. Danach 200 Straight Leg Lever. Nach den ersten 100 hatte ich eh kein Gefühl mehr in der Bauchgegend und spürte daher auch kein „brennen“. Die nächsten 100 Wiederholungen waren schnell erledigt. Meine Zeit bis hier? Super, ich konnte zufrieden sein.

Doch dann kamen die gefürchteten 100 Pullups. Pullups mache ich seit ein paar Wochen alle nur noch strict. Keine negativen mehr und darauf bin ich wirklich Stolz das geschafft zu haben. Die 100 wollte ich daher alle strict und ohne Hilfe von Bändern oder gar negativen machen. Ob ich es geschafft habe? Klar, alle 100 verdammten Wiederholungen. Am Anfang noch mehrere Wiederholungen, waren es am Ende nur noch einzelne Pullups. Die Zeit lief mir davon. Mir war es egal, schließlich zählte die Qualität.

Am Ende stand eine Zeit von 47:32 Minuten auf der Uhr. Mein Ziel war es unter 50 Minuten zu bleiben. Gerechnet hatte ich mit 1 Stunde. Ich war zufrieden, mehr als zufrieden. Hatte ich doch Kronos das erste mal bewältigt und das mit Stern und ganz klar mit einer PB.

Das seltsame war danach das Gefühl, dass ich hätte weiter machen können. Klar waren meine Arme und Schultern zerstört. Aber alle anderen Muskelgruppen waren fit. Ich war wirklich überrascht wohin einen Freeletics immer noch bringen kann.

Salva hatte in der Zwischenzeit meine Rekordzeit von 100 Situps in 3:05 Minuten gebrochen und die Zeit auf genau 3 Minuten gedrückt. Das konnte ich natürlich nicht auf mich sitzen lassen und habe daher nochmal 100 Situps, unter den Anfeuerungen der anderen, gemacht. Hatte ich doch erst bei „Kronos“ 200 Situps und 200 Straight Leg Lever gemacht *IronieModusAus*

Das hieß jetzt nochmal ordentlich auf die Tube drücken. Am Ende habe ich das Ziel um 1 Sekunde verfehlt und die Uhr blieb bei 3:01 Minuten stehen. Salva, du hast mich herausgefordert und die Revanche folgt noch diese Woche. Die 3 Minuten Marke wird fallen, ich freue mich drauf.

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, iOS und Android Fan, Reisender, Espresso Genießer aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs bloghandy.de und blogfotografie.de

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.