Der Winter kommt mit großen Schritten. Es wird kalt.

bty
Es schneit. Nicht hier in Frankfurt aber in der näheren Umgebung, wie dem Taunus. Kalt ist es trotzdem und was bei uns nicht als Schnee runter kommt, kommt als Regen. Das ist in Kombination mit Wind eine fiese Sache. Das hatten wir gestern Abend an der EZB zu spüren bekommen. Da es regnete trafen wir uns dort unter der Brücke. Vier Athleten die dem kalten Wetter trotzten. Fatin, Alex, Frank und ich.

Drei Lagen Sport-Funktionswäsche, Jacke, Sturmmaske und Handschuhe hielten die Kälte wenigstens ein bisschen fern. Geplant war Kentauros, das wir aber anhand des rutschig nassen Boden ausfielen ließen. Auf 2x Persephone fiel die Auswahl. Ich mag das Workout. Die Anzahl der Burpees mit maximal 30 Wiederholungen ohne Pause ist durchaus zwei oder drei Runden lang machbar.

mde

2x Persephone: 30 Lunges – 30 Burpees – 30 Straight Leg Lever – 20 Lunges – 20 Burpees – 20 Straight Leg Lever – 10 Lunges – 10 Burpees – 10 Straight Leg Lever – 30 Lunges – 30 Burpees – 30 Straight Leg Lever – 20 Lunges – 20 Burpees – 20 Straight Leg Lever – 10 Lunges – 10 Burpees – 10 Straight Leg Lever

Alex drückte auf die Tube. Das hieß für mich dran bleiben. Am Ende bin ich 28 Sekunden an meiner PB vorbei gerauscht, ärgerlich. Das nächste mal wird es wieder besser.

Es folgte noch ein flottes Morpheus. Abwechslungsreich, kurz und knackig.

Morpheus: 5 Pushups – 10 Lunges – 20 Jumping Jacks – 7 Pushups – 15 Lunges – 30 Jumping Jacks – 10 Pushups – 20 Lunges – 40 Jumping Jacks – 7 Pushups – 15 Lunges – 30 Jumping Jacks – 5 Pushups – 10 Lunges – 20 Jumping Jacks

mde

Zum Abschluss ließ sich Alex mal wieder was einfallen. „Komm wir machen armor abs“ war die Ansage. Nach der Wiederholungsanzahl ließ es auf auf 2x armor abs schließen. Die Überraschung kam als ich dachte wir wären durch. Nein, ganz im Gegenteil. Am Ende waren 4 Runden armor abs ohne Pause inklusive 2 Minuten einarmiges Plank. Einarmiges Plank ist geil und knallt nochmal richtig rein.

Danach war Schluss. Es war immer noch kalt, windig und regnete. Aber wie sagt man so schön „no excuses“. Ich finde es beeindruckend, wie selbst bei widrigen Wetterbedingungen sich Athleten zusammen finden, um gemeinsam das ein oder andere Workout wegzuhauen. Wir sind nicht umsonst die FRA Freeletics „early birds“. Auch wenn wir gestern Ausnahmsweise mal die „late birds“ waren. Danke das ihr da wart. War wie immer eine schöne Runde und vor allem besser, als alleine zu trainieren.

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, iOS und Android Fan, Reisender, Espresso Genießer aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs bloghandy.de und blogfotografie.de

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.