Ein Feuerwerk von Burpees an der Nidda

DCIM100GOPROGOPR5908.
Das im wahrsten Sinne des Wortes. Vor den Burpees gab es noch andere Workouts, die es in sich hatten. Den Anfang machte „Thanatos“ als Gruppenworkout. Macht schon Spaß wenn an die acht Leute das gleiche Workout runter reißen. Wer aber ab der zweiten Runde immer noch dachte, dass ist nur ein warmup, wie John es sagte, der wurde in der zweiten Runde bereits eines besseren belehrt. Uns wurde mal richtig warm und das lag nicht nur an der Sonne und den sommerlichen Temperaturen von 20 Grad. Das mitten im November.

Thanatos: 10 Pushups – 15 Situps – 25 Climbers – 30sec Rest – 10 Standups – 15 Burpees – 25 Climbers – 60 sec Rest (à 4 Runden)

Ich hatte bereits vor ein paar Tagen die strength Version machen müssen. Die Standard Version ist zugegeben nicht viel einfacher. Nach vier Runden war ich bereits nass geschwitzt und ordentlich in Fahrt. Leider kann ich immer noch keine sauberen Standups und konnte mir trotz neuer PB keinen Stern für das Workout geben. Meine Standups sehen immer so aus, als wenn ein Marinchenkäfer in Rückenlage, wieder versucht auf die Füße zu kommen. Meine Zeit blieb bei 18:49 Minuten stehen.

Standups ^^

Irgendwann kann ich die Standups zu 100%. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Danach ging es direkt weiter mit 2x Metis strength. Da Harald es ebenfalls in seinem Coach hatte, konnte wir das Workout zusammen machen. Die Zeit war mir ehrlich gesagt egal. Ich wollte Metis strength nur überleben und in einer guten Qualität abliefern. Nach 19:01 Minuten waren wir durch. Knapp über 4 Minuten länger als zu meiner PB.

Metis strenght: 10 Burpee Squat Jumps – 10 Froggers – 10 High Jumps – 25 Burpee Squat Jumps – 25 Froggers – 25 High Jumps – 10 Burpee Squat Jumps – 10 Froggers – 10 High Jumps – 10 Burpee Squat Jumps – 10 Froggers – 10 High Jumps – 25 Burpee Squat Jumps – 25 Froggers – 25 High Jumps – 10 Burpee Squat Jumps – 10 Froggers – 10 High Jumps

DCIM100GOPROGOPR5919.

Heute sollte ein anstrengender Tag werden. Das wusste ich. Daher ging es nun weiter mit 100, 50, 25 und 10 Burpees. Wenn man die anderen Workouts bereits vorher gemacht hatte, liefert man jetzt keine Bestzeiten mehr ab. Hier hilft nur noch der starke Wille es zu schaffen und zum Abschluss zu bringen. Mit Harald und John an meiner Seite ging es los. Die ersten 100 Burpees waren der Hammer. Zwischendrin hängte sich noch mein Smartphone auf, so das ich mich nach der Zeit von John richten musste. 100 Burpees in 8 Minuten. Ein schnelleres Tempo war einfach nicht drin. Die 50 Burpees in 2:58 Minuten, 25 Burpees in 1:21 Minuten und zum Abschluss die 10 Burpees in 27 Sekunden. Au Backe war ich sprichwörtlich im Arsch. Mein Akku war sowas von leer. Ohne den eisernen Willen, alles schaffen zu können, hätten wir das kaum geschafft. Es ist beeindruckend, was der eigene Körper leisten kann, solange der Geist stark ist. Für heute hatten wir unseren Soll erfüllt.

Wie immer war es eine richtig feine Runde mit den anderen Jungs & Mädels. Der Spaß und davon hatten wir reichlich, blieb nicht auf der Strecke. Ich freue mich jetzt schon auf das nächste mal an der Nidda.

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, iOS und Android Fan, Reisender, Espresso Genießer aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs bloghandy.de und blogfotografie.de

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.