Lasst uns die neuen Götter begrüßen…

Michael
Ich gebe es zu! Als gestern das Update mit den neuen Workouts erschienen ist, hatte ich nur gedacht „Was’n das? Das sind vielleicht leichte warmups, mehr aber auch nicht!“. Wie ich mich täuschen sollte, habe ich heute erfahren. Den Anfang machte „Hermes“. Da ich keine Sprints in der Wohnung machen kann, wählte ich die 2×2 Version und aus den Sprints wurden Jumps. Perfekt, wenn man mal den Platz nicht zu Verfügung hat.

Hermes: 20 Climbers – 10 Pushups – 30 Sekunden Pause – 10 Burpees – 10 Pushups – 30 Sekunden Pause – 20 Jumps – 60 Sekunden Pause (à 4 Runden)

Hola die Waldfee. Nachdem Workout ging ordentlich die Pumpe und ich war durch und durch nass geschwitzt. Gut, in der Wohnung waren bereits „angenehme“ 25 Grad. Die Pushups, direkt nach den Burpees, knallen mal so richtig rein. Da merkt man direkt, wie man auf einmal Gas geben muss und es ordentlich an den Kräften zerrt. „Hermes“ ist einfach geil und jetzt schon mein neuer Favorit unter den Workouts. Morgen am Skatepark werde ich die Version mit den Sprints testen.

Auf „Hermes“ folgte „Morpheus“. Ein schönes abwechslungsreiches Workout, da der Brustbereich sowie die Beine trainiert werden.

Morpheus: 5 Pushups – 10 Lunges – 20 Jumping Jacks – 7 Pushups – 15 Luunges – 30 Jumping Jacks – 10 Pushups – 20 Lunges – 40 Jumping Jacks – 7 Pushups – 15 Lunges – 30 Jumping Jacks – 5 Pushups – 10 Lunges – 20 Jumping Jacks

Das nächste Workout mit „Nemesis“ folgte sogleich. Kleines aber feines Workout für den Bauch. Das hatte mir bisher bei Freeletics gefehlt. Situps und Climbers sind eine perfekte Kombination.

Nemesis: 50 Situps – 10 Climbers – 40 Situps – 20 Climbers – 30 Situps – 30 Climbers – 20 Situps – 40 Climbers – 10 Situps – 50 Climbers

Ich kann euch versprechen, ihr werdet ordentlich ins Schwitzen kommen. Die letzten Climbers werden eine Herausforderung sein. Vor allem, wenn man vorher schon andere Workouts mit Climbers gemacht hatte.

Michael1

Weiter geht es mit „Persephone“. Ein Bauch, Beine und überhaupt alles Workout. Dank der Burpees wird fast die gesamte Körpermuskulatur gefordert. Ich liebe es. Abwechslungsreich und eine neue Herausforderung.

Persephone: 30 Lunges – 30 Burpees – 30 Straight Leg Lever – 30 Sekunden Pause – 20 Lunges – 20 Burpees – 20 Straight Leg Lever – 20 Sekunden Pause – 10 Lunges – 10 Burpees – 10 Straight Leg Lever – 10 Sekunden Pause

Man glaubt nicht, wie anstrengend die Burpees direkt nach den Lunges werden können. Vor allem, wenn die Temperatur in der Wohnung auf gefühlte 30 Grad gestiegen ist. Dann fragt man sich „Bin ich das, der so heiß ist oder was Wetter?“. ^^

Ein Workout geht noch. Die Wahl fiel auf „Athena“. Wieder Situps, wieder Climbers und jetzt noch einmal Vollgas mit Squats, was für die Beine tun. Da haste Spaß und das Workout geht immer.

Athena: 25 Climbers – 25 Situps – 25 Squats – 25 Sekunden Pause – 20 Climbers – 20 Situps – 20 Squats – 20 Sekunden Pause – 15 Climbers – 15 Situps – 15 Squats – 15 Sekunden Pause – 10 Climbers – 10 Situps – 10 Squats – 10 Sekunden Pause – 5 Climbers – 5 Situps – 5 Squats

Für heute reicht es. In der Wohnung ist es einfach zu warm und wenn ich ehrlich bin, macht es in der Gruppe mehr Spaß und ausserdem liebe ich es, draußen zu trainieren. Bessere Luft und mehr Platz. Daher geht es morgen wieder zu den „early birds“ an den Skatepark. Besuch von der Frankfurter Rundschau hat sich angekündigt. Interviews und Fotos. Ich bin gespannt und freue mich drauf. Ich wünsche euch viel Spaß mit den neuen Göttern. Gebt Gas und bleibt am Ball.

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, iOS und Android Fan, Reisender, Espresso Genießer aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs bloghandy.de und blogfotografie.de

You may also like...

2 Responses

  1. Hexe sagt:

    Wie jetzt? Du hast alle Workouts hintereinander gemacht? Wäre das nicht zu viel des Guten für die Muskeln und so?

  2. Michael Wünsche sagt:

    Hi, nein warum? Ich mache seit 1,5 Jahren bereits Freeletics und glaub mir, da geht einiges. Du wirst das auch noch schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.